Dario "TheLittleOne" Wünsch - Im Profil - Part 1

Protoss, Terran oder Zerg? Er kann alles. Mehr dazu Im Profil!

Moritz | Cranium 18.02.15

In unserer Reihe „Im Profil“ behandeln wir große Persönlichkeiten des eSports, besonders in Starcraft II. Deshalb kommen wir nicht um eine Ausgabe mit einem der größten Spieler in Deutschland und Europa herum. Die Rede ist ausnahmsweise mal nicht von AiHonor, sondern von Dario „TheLittleOne“ Wünsch. Der in Berlin wohnende Zergspieler von Team Liquid ist weit über die deutschen Grenzen bekannt. Wir beleuchten seine Karriere und sein Leben neben der Tastatur.

Karriere - ahh, you scared me!

Einer der wenigen Spieler, die nicht aus dem Warcraft Universum in den Korprulu Sektor gestoßen sind. Der Zergspieler war vor seiner aktiven Zeit leidenschaftlicher Supreme Commander Spieler, ehe er sich für das Sternenhandwerk entschied. Doch der Weg zur Königin der Klingen war ein holperiger: Während der Beta zu Wings of Liberty hatte sich TLO noch auf keine Rasse spezialisiert und versuchte mit Random sein Glück in der Ladder. Darauf folgte eine terranische Zeit, bis er zur Blizzcon 2010 auf Zerg umstieg. 2011 verkündete er seinen erneuten Wechsel auf Random, nachdem er relativ lange inaktiv wegen diversen Verletzungen war. Während des Battles in Berlin entschied er sich letztendlich für die Zerg und spielt diese auch bis heute als Hauptrasse. TLO war schon als Terraner gefürchtet, da er Taktiken ausprobierte, die viel mit Täuschung zu tun hatten. Seine Builds und Fähigkeiten lehrten sogar den Koreaner das Fürchten.

TLO war und ist einer der Publikumslieblinge in der eSport-Welt. Da wo er ist, herrschen gute Laune und eine lockere Atmosphäre. So schlossen ihn die Fans während der Beta ins Herz und gründeten einen TLO Fanclub. Die Menschen liebten ihn aufgrund seines einzigartigen Stils. Sein Team beeindruckte er während des ersten Liquid SC2 Invitationals derart, dass ihm gleich der Beitritt in das neugegründete Squad angeboten wurde.

Der Zergspieler, der von nun an für die weltbekannten Liquids spielte, hatte eine unglaublich erfolgreiche Beta. Er beendete diese mit zwei Go4SC2 Siegen, einem ZOTAC Sieg und dem zweiten Platz beim International PLU.en Kaspersky Cup.

Wings of Liberty erschien und es standen die ersten wirklich großen Turniere an. Er gewann zugleich ein Best of 5 Showmatch gegen MaDFroG auf den „European Warcraft Regionals“ bevor er nach Köln zu seinem ersten 15.000 Dollar Turnier ging. Dort musste er sich nach einer tadellosen Gruppenphase gegen Morrow im Viertelfinale geschlagen geben.

Korea

TLO war einer der ersten Spieler, die es nach Korea in ein Teamhaus zog. Denn am 13. August 2010 wurde verkündet, dass Dario Wünsch mit anderen Team Liquid Spielern nach Korea gehe, um sich dort auf die GOMTV Global StarCraft II League vorzubereiten. Die Teamkameraden die ihn begleiteten, waren Nazgul und Jinro.

Während des gesamten Aufenthalts lebte und spielte TLO im Teamhaus von oG. Dort trainierte er mit hochkarätigen Spielern, wie TheStC oder Ensnare. Am 28. August qualifizierte er sich für das GOMTV StarCraft II Open 1. Er schaffte den Sprung bis in die Runde der Besten 32, bevor er sich gegen einen Spieler aus seinem Teamhaus geschlagen geben musste. oGsHyperdub musste dennoch sehr hart kämpfen um sich gegen den Deutschen durchzusetzen. Das erste Set ist bis dato das meist geschaute VOD auf GOMTV. Sein Terran war auf einem unglaublich hohen Level, doch schaut selbst.

Im November 2010 wurde eine Rückkehr nach Deutschland angekündigt. Klare Gründe waren für die Rückkehr nicht bekannt, denn für den Terraner lief es damals nicht schlecht in Südkorea. In einem Interview wurde er natürlich auf seine Heimreise angesprochen. Er hatte folgendes zu sagen:

Due to a number of reasons I do not wish to go into at this time, living and playing in Germany is what will benefit both me and my team the most right now.

Verletzungen,Sport und Charity

Progamer können sich verletzen? TLO musste am eigenen Leibe erfahren wie es sich anfühlt durch die Karriere an Krankheiten zu leiden. Der geborene Leipziger litt oft unter dem sogenannten Karpaltunnelsyndrom. Wikipedia gibt folgende Definition vor:

Das Karpaltunnelsyndrom ist ein Begriff aus der Medizin und bezeichnet ein Kompressionssyndrom des Nervus medianus im Bereich der Handwurzel. Frauen sind etwa dreimal häufiger davon betroffen als Männer.

Typisches Erstsymptom sind auftretende Schmerzen oder Missempfindungen, die von der Hand in den gesamten Arm einstrahlen können und anfangs oftmals nachts auftreten. Später treten die Beschwerden auch zunehmend tagsüber auf, im fortgeschrittenen Stadium kann es zu einem Muskelschwund im Bereich des Daumenballens, Schwäche beim Greifen und zu einer Minderung des Tastgefühls kommen. Leichte Formen des Karpaltunnelsyndroms können konservativ behandelt werden, in schwereren Fällen ist oft eine chirurgische Therapie notwendig.

Die Hand ist das wichtigste Werkzeug für einen Starcraft Spieler, somit musste TLO während seiner Karriere oftmals Pausen einlegen um seine beiden Hände zu entlasten. In den letzten beiden Jahren konnte er sich jedoch durch seine sportliche Aktivität sehr gut in Form halten.

Er liebt es vor und nach den Laddersessions schwimmen oder laufen zu gehen. Auch so versucht der Zergspieler sein Leben so normal wie möglich zu führen. So antwortete er auf die Frage: Wenn du dann in so einem Tief steckst, hast du dafür bestimmte Strategien, um dich zu motivieren?

Im Frühling, Sommer und Herbst ist es wesentlich einfacher als im Winter. Da kann ich dann einfach rausgehen in die Sonne, etwas Sport machen und frische Luft bekommen und dann reicht oft auch eine zweistündige Pause.

Richtig essen gehen ist auch sehr wichtig. Wenn ich an einem Tag mal so richtig frustriert bin und dann abends lecker essen gehe, finde ich wieder meinen Frieden und kann am nächsten Tag wieder loslegen.

Das Interview findet ihr in voller Länge und verschriftlicht in einem früheren Bonjwa-Artikel.

Dario wurde nicht nur durch sein unglaubliches Talent bekannt. Im Mai 2011 veranstaltete er einen 24-Stunden-Starcraft-Stream. Ziel war es, Geld für die Organisation Ärzte ohne Grenzen zu sammeln. Zwischenzeitlich befanden sich rund 26.000 Zuschauer auf dem Stream, was sogar den gleichzeitig stattfindenden NASL Stream übertraf. Insgesamt erspielte er 2.487 Dollar und einen neuen Spitznamen für sich – Dr.Dario.

Im kommenden zweiten Teil erfahren wir mehr über die Zeit als Zergspieler und blicken auch auf andere Seiten in der Karriere des deutschen Publikumslieblings.

Bild des Benutzers Cranium

Autor: Moritz | Cranium

Moritz, 21 Jahre und aus dem wunderschönen Schwabenland. Inzwischen CS:GO Suchti und Fanatic Fanboy. #TeamWawu

Twitter hier entlang bitte --> ᕦ( ✿ ⊙ ͜ʖ ⊙ ✿ )━☆゚.*・。゚

18. Februar 2015 - 23:05
Bild des Benutzers NanashiStarCraft
NanashiStarCraft
Benutzer
Offline
14.03.2018 - 22:31
12.02.14
132

Genau für solche Spiele habe ich StarCraft II gefeiert wie kein anderes Spiel. Wings of Liberty <3

6. März 2015 - 14:51
Bild des Benutzers warchief
warchief
Core
Offline
17.03.2015 - 17:39
06.03.15
1

Danke für den Artikel. Hat Spaß gemacht den zu lesen! Das Interview kannte ich noch garnicht. Sehr gutes und nicht nur wegen der attraktiven Interviewerin. Dario ist ein seriöser und authentischer eSportler/StarCraftPro mit Leidenschaft.