Games of the month: "April"

Um dem Monat April gerecht zu werden, haben wir dieses Mal die verschiedensten Games für euch zusammengesucht. Aber seht selbst!

Chris | WaWu 11.05.14

Immer das gleiche Trauma: Jeden Monat die spektakulärsten Games und man denkt, es geht nicht mehr besser. Doch bisher wurden wir bei der Bonjwa-Redaktion jedes Mal aufs Neue belehrt. Auch für den April haben wir euch wieder einige der sehenswertesten Spiele rausgesucht - dieses Mal gibt es für jede Rasse sogar einen Win (kein Aprilscherz). Lehnt euch also zurück, genießt die Schlachten und lernt aus den Schwächen und Stärken der Profis. Wer weiß, möglicherweise wird am Ende des Jahres euer Erfolg hier vorgeführt. Bis dahin heißt es weiterhin: "Werde Bonjwa." Ihr vermisst ein geniales Game oder wollt unbedingt ein bestimmtes Spiel in der nächsten Ausgabe haben, weil das auf keinen Fall ungesehen bleiben darf? Dann nichts wie her mit euren Vorschlägen an wawu@bonjwa.de.

WCS Europe 2014 Grand Final

[GEM] MC vs. ACER | MMA (gecasted von Kaelaris / Apollo)

Best of 7: Game 3 (Yeonsu)

Dafuq did I just win?

Ein Grand Final, das es in sich hat. Über mehr als zwei Stunden schlagen sich hier Marines und Zealots auf höchstem Niveau die Köpfe ein. Natürlich sind das nicht irgendwelche unbedeutenden virtuellen Einheiten, wir sprechen hier über die Gefolgschaften der beiden eSport-Größen MC und MMA. Auf Yeonsu findet das vierte Match eines Bo7 statt, der Terraner liegt bereits mit 1:2 hinten und eröffnet, wie in den vorherigen Spielen auch, mit einer normalen Reaper-Expand. Sein Gegner entscheidet sich hingegen für ein Gas und eine Gateway-Expansion, welche allerdings erst nach Warpgate-Upgrade und dem Mothership Core herangewarpt wird. Wie so häufig helfen uns die wilden Spekulationen der Caster über die ersten monotonen Minuten hinweg und wir sehen den Reaper, wie er sich eine Probe schnappt und wenige Zeit später sogar das Twilight Council von MC scouted. Sich des Mangels an Detection seines Gegners bewusst, produziert MMA zusätzliche Widowmines, um den unausweichlichen Blink All-In zu kontern, der ja bekanntlich zu MCs Spezialitäten gehört. Erst auf der vorherigen Map hat der Protoss eindrucksvoll gezeigt, dass er blinken kann wie kein anderer. Aber zurück zum eigentlichen Game: Um möglichen Mine-Drops entgegen zu wirken, platziert MC einige Cannons in seiner Mineral-Line und added zusätzlich noch eine Robo. Wohl wissend, dass sein Zeitfenster für Aggression langsam aber sicher vorüber ist, warpt er Sentrys und weitere Gas-Geysire rein. Mit einem perfekten Scan sieht der Terraner den Einstieg ins Lategame und kann sich zunächst entspannt zurücklehnen und seinerseits agressiv werden.

MC lässt ganz von dem Gedanken ab, mit Blink-Stalkern Schaden zu machen und konzentriert sich auf seinen Chargelot-HT-Follow-Up. Hier und da gibt es ein paar Auseinandersetzungen, der Großteil verbringen die Truppen jedoch auf ihrer jeweiligen Hälfte der Karte. Die dritte Expansion kommt bei MC deutlich später und er sieht sich gezwungen, diesen Umstand mit einem kleinen Push auszugleichen. Gerade erst in Bewegung gesetzt, kann MMA bereits mit einem kleinen Stoßtrupp das Warpprisma mit zwei unglücklichen HTs vom Himmel pusten, die auch noch direkt in die umstehende Bio-Masse entladen wurden. Auch der weitere Kampfverlauf an dem Plateau favorisiert den Terraner deutlich, da MC keinerlei Detection hat, um gegen die recht eindrucksvolle Anzahl Widowmines zu pushen, die sich mittlerweile in der Komposition seines Gegners tummeln. MC macht sich über den Außenring auf zur Flucht, während ihm die gestimmten Einheiten von MMA den Weg abzuschneiden versuchen. Das gelingt soweit und es kommt, wie es kommen muss: Eine EMP fliegt direkt in die Mitte des Toss-Deathballs und mindestens die Hälfte der Armee sieht sich ohne aktive Schilde dem Feind gegenüber. Nichtsdestotrotz kann MC durch den Upgrade-Vorteil von 1/2 zu 1/1 und eine schier endlose Anzahl von Zealots den Terraner auf die Klippe zurückschnetzeln, auf der MMA mit einem gekonnten Schuss auf die Felsen ein bisschen Zeit gewinnen kann. MC versucht sich über den Weg zur Natural, rennt allerdings geradewegs in ein paar Minen, die einige Zealots in die Leere befördern. Daraufhin zieht er sich zurück und beginnt mit der Kollossi-Produktion, um den bisherigen Viking-Mangel ausnutzen.

Das Match beruhigt sich wieder einigermaßen und beide Kontrahenten setzen ihre vierte Basis, was auf Yeonsu bei dem Match-Up sicherlich nicht allzu häufig passiert. Was folgt sind schöne Dropships seitens des Terraners, der allein mit einer Widowmine neun Worker explodieren lässt. Genauso zu beachten ist die gute Defensiv-Arbeit des Protoss, der schlimmere Verluste verhindern kann. Wie nähern uns der Minute 23 und beide Spieler besitzen die Armee, um die jeweils andere auszukontern. Wie so oft hängt lediglich von der Position die sichere Niederlage ab, was sich hier wieder eindrucksvoll beweisen lässt: MC bewegt seinen Deathball ein Stück zu weit zu seiner 3. und MMA nutzt die Gelegenheit, durch den schmalen Pfad direkt auf die Naturals seines Gegners einzuballern. Jede Versuche des Protoss, die kleine Rampe seitlich hochzulaufen, wird mit verheerenden EMPs bestraft. Es hat kurz den Anschein, als ob MC die verpöhnte F2-Taste gedrückt hätte, da auf einmal kleinere Grüppchen aus allen Winkeln der Map auf den Gegner zuströmen und somit den Terraner mit schweren Verlusten in die Flucht schlagen können. Mit einem ordentlichen Supply-Lead setzt sich der BossToss wieder in Bewegung und macht die 4. seines Gegners inklusive Economy dem Erdboden gleich. Der Ball rollt weiter zur nächsten Expansion und MMA sieht sich einer Übermacht gegenüber, kann aber durch gutes Positioning seiner Einheiten zwischen den Gebäuden den Großteil der Zealots nutzlos machen. Entgegen der Meinung von Kaelaris befinden sich sehr wohl drei Vikings vor seiner Nase, welche die letzten Kolosse abfertigen und der Terraner kann durch geschicktes Traden die Oberhand gewinnen. Auch ein zweiter Push an der anderen Basis des Terraners delayed nur kurzzeitig das Mining und MC muss sich abermals zurückziehen. Die Retourkutsche kommt im Handumdrehen und MMA fighted sich durch Reihen von Protoss hindurch zur letzten verbliebenden Mining-Base seines Gegners, selbst DTs helfen da nicht mehr: GG! Allein das herrlich überraschte Gesicht von MMA ist es wert, dieses Spiel nochmal anzusehen!

GSL Code A

KTB_MyuNgSiK vs yoeFW_Leenock (gecasted von Artosis / Tasteless)

Best of 3: Game 1 (Alterzim Stronghold)

*Zappp, woooshh, brrrzzzz, splatter* So many lights, the qualitiy even becomes the worst.

Ihr steht auf schnelle Games in schwindelerregenden Höhen? Dann ist dieses fantastische Match genau das richtige für euch. Der schon im Vorfeld als "Phenix-Master" bezeichnete Myungsik wird seinem Titel mehr als gerecht. Wir befinden uns auf Alterzim Stronghold und sehen entsprechend der extrem großen Karte zwei sehr gierige Opener: Triple-Hatch vor Pool und Nexus-First mit der Forge hinter. Wie erwartet zieht der Protoss auch gleich sein Stargate hinterher und beginnt mit der Phönix-Produktion. Drei weitere Gates und eine Robo folgen, während die ersten Overlords bereits unter den unbarmherzigen Schüssen der Luftüberlegenheitsjäger zerplatzen. Eine dritte Expansion gibt es schließlich auch für Aiur und Myungsik startet einen kleinen Push, während Leenock gleichermaßen auf Swarmhost und den Spire setzt. Kleine Scharmützel in der Base des Zergs folgen, bei denen mittels Warpprisma ein paar Zealots Stress bei den Dronen verursachen. Das Spiel dümpelt weiterhin vor sich hin und der Protoss entscheidet sich für ein relativ schnelles Mothership, welches wir seit Anbeginn von Hots nicht mehr vor Minute 50 sehen konnten. Tempest und Storm folgen, während sich Leenock ebenfalls jeden seiner möglichen Tech-Trees ergattert.

Während die großen Armeen beider Kontrahenten eher defensiv stehen, machen sich Myungsiks Zealots auf und säbeln mittlerweile die dritte Hatch nieder. Auch die Phönixe sind immer noch aktiv auf der Karte und fliegen gerade den richtigen Weg, um Leenocks morphende Brood Lords zu entdecken. Glücklicherweise beläuft sich die Anzahl der Tempest beinahe auf zehn, wodurch kaum Gefahr von den fliegenden Zerg-Einheiten ausgehen sollte. Der aggressive Spielstil des Protoss lässt auch weiterhin nicht nach: Drei weitere Hatches und ein Spire fallen Zealots und DTs zum Opfer. Durch die Immobilität der Brood Lords sind den Harrassment-Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt. Nichtsdestotrotz hat sich auf beiden Seiten eine enorme Bank aufgebaut, wobei der Zerg nochmal rund das Doppelte an Ressourcen besitzt. Fast 30 Minuten dauert es, bis Leenock sich entschließt dem Störfaktor "Toss" einen Riegel vorzuschieben und mit seiner Armee eine der unzähligen Basen seines Gegners anzugreifen. Dieser lässt den Zerg jedoch einfach gewähren und wandert seinerseits auf die andere Seite der Map. Basen fallen, Einheiten sterben, aber das große Engagement scheint nicht kommen zu wollen. Beide Spieler sind extrem vorsichtig und wollen nicht durch Fahrlässigkeit dieses wichtige Game verlieren. Plötzlich der Switch auf 31 Mutas, nachdem Leenock einige Minuten geduldig auf mittelgroßem Supply verweilt hat. Recht problematisch sind allerdings die zehn Archons, die diese Mutalisken regelrecht energetisieren würden. Doch der Zerg versteift sich weiter, added auf mehr als 55 der fliegenden Schwarm-Einheit und geht im einem wahren Hagel aus Storms, Lasern und Plasmakugeln unter. Death-Ball-Action vom Feinsten mit vielen grafischen Leckerbissen und einem Protoss, der seinen insektartigen Kontrahenten regelrecht an die Wand spielt: Ein Must-Watch für jeden Aiur-Fan.

DreamHack Open 2014 Bucharest

EG_Jaedong vs [AI] Golden (gecasted von Artosis / Incontrol)

Best of 3: Game 1 (Habitation Station)

Much Lings. Very painfull. Amazing. Wow.

ZvZ? Pfui! So ist zumindest der allgemeine Ton bezüglich dieser Spielvariante. Dass es dabei auch mal zu spannenden Spielen kommen kann, beweist das folgende Duell zwischen dem Dong himself und Golden, der aus seinem Ruhestand zurückgekehrt ist und seit Ende Januar für Alien Invasion spielt. Das große Krabbeln beginnt mit einer Hatch-First bei Jaedong und Pool-First bei Golden. Ein paar Linge knuspern sich gegenseitig an und Jaedong versucht sich mit der Dritten an der Gold-Base. Golden jedoch nimmt lediglich ein Gas und investiert seine gesamten Larven und Minerals in über 40 Linge ohne Speed - in der Hoffnung, Jaedong einfach damit zu überrennen. Dieser reagiert schnell und kann gerade noch mit einigen Gebäuden seine Rampe blocken, bevor die ersten Linge dieselbige hoch rennen. Seitens der Caster wird der eindeutige Gewinner des Matches bereits festgelegt, da Jaedong nicht mal ein Viertel der Linge seines Kontrahenten besitzt. Das erste Gebäude fällt, Jaedong kann mit Mühe und Not seine Wall etwas ausbauen und sichert sich wertvolle Sekunden, um den Roach Warrent fertigzustellen. Dieser ploppt auch endlich auf und vier Roaches werden sofort in Eier umgemünzt. Schließlich bricht die Wall, die Queen fällt und die ersten Dronen werden auch schon zerpflückt. doch wie so oft gilt: Unterschätze niemals einen Jaedong. Mit perfektem Hold-Position der Dronen hält er gerade so die Linge von Golden in Schach, während die ersten Roaches spawnen und sich direkt in die denkbar beste Postion zwischen den Mineralpatches suchen, um den Lingen so wenig Angriffsfläche wie möglich zu bieten. Und hier schafft er das statistisch unmögliche: Mit vier Roaches und einer Queen hält er gegen eine Übermacht von ca. 50 Lingen stand und verliert lediglich eine Roach und ein paar Dronen. Durch die noch vorhandene Gold-Base kann Jaedong sofort eine große Anzahl Schaben spawnen lassen, die sich auf den Weg in Richtung Gegner machen und dort die Rampe belagern. Mal gerade zehn Minuten geht das Spiel und Jaedong würde damit sicherlich den "Hold of the year" gewinnen, wenn es denn solch einen Award geben würde.

Bild des Benutzers WaWu

Autor: Chris | WaWu

Chefredakteur a.D., Vorstand und Objekt der Begierde von #TeamWaWu. Ist ein leidenschaftlicher Zocker und sexy Typ.

Aktueller Stand im 1on1 vs. Padierfind: 11:3 #Nuffsaid

11. Mai 2014 - 19:26
Bild des Benutzers Jutzemutze
Jutzemutze
Benutzer
Offline
19.01.2015 - 10:21
15.11.13
66

Danke lieber Wawu!

15. Mai 2014 - 15:18
Bild des Benutzers CraftY
CraftY
Benutzer
Offline
29.11.2014 - 22:03
30.04.14
35

Fand es göttlich, als Artosis und Wolf in dem PvZ in der Code A sagten, dass man diese Army Composition als Zerg nur schlagen kann, wenn man eine Probe mit einem Infestor klaut und selbst die gleiche Armee aufbaut.