Games of the month(s): "Februar & März"

Februar und März bringen uns wieder einige Highlights aus der Starcraft II-Szene, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet.

Chris | WaWu 12.04.14

Jeder Karnevals-Jeck kennt das: Man feiert mit mehr oder weniger kostümierten Freunden, trinkt ein paar Bierchen auf den Durst und ehe man sich versieht ist es Mitte April. Nichtsdestotrotz haben wir fleißig für euch gesammelt und wieder einige Leckerbissen der letzten Wochen ausgegraben. Mit dabei sind dieses Mal vier extrem spannende und unterhaltsame Spiele aus den vergangenen IEM-Veranstaltungen, jedes einzelne davon ist einfach nur episch und wirklich lohnenswert anzuschauen. Und welcher Zeitpunkt lädt wohl am besten dazu ein, die Highlights vergangener Tage aufzuholen, als ein gemütlicher Samstag? Ihr vermisst ein geniales Game oder wollt unbedingt ein bestimmtes Spiel in der nächsten Ausgabe haben, weil das auf keinen Fall ungesehen bleiben darf? Dann nichts wie her mit euren Vorschlägen an wawu@bonjwa.de.

IEM Cologne

LiquidHerO vs. EG_Jaedong (gecasted von Artosis / Tasteless)

Best of 5: Game 5 (Yeonsu)

In ya face, roach!

Es ist nach wie vor eines der besten Mittel, um Zergs vorzeitig zum Ragen zu bringen: Der Immortal All-In, in all seinen Formen und Farben. Ob auf einer oder zwei Basen, mit sieben oder drei Gates, die Brecheisen-Taktik funktioniert seit Anbeginn von WoL. Dabei heißt es jedoch meist "Gewinnen oder elendig verzweifeln", da nach gescheitertem All-In eigentlich keine Chance mehr für den Protoss besteht, das Spiel wieder zu seinen Gunsten zu wenden. Doch wer, wenn nicht der Micro-(Grand)Master LiquidHero himself, sollte uns vom Gegenteil überzeugen. Sein Gegner ist niemand anderes als EG_Jaedong, der mit seinem gefährlichen Mutaswitch schon so manchen Elite-Toss aus der Luft zerstückelt hat. Das anstehende Match ist bereits das abschließende Spiel Nummer Fünf in einem sehr langen Halbfinale, was sicherlich die Konzentration beider auf eine harte Probe stellt. Die Kontrahenten starten auf Yeonsu, einer relativ breitflächigen Map mit vergleichsweise wenig Engpässen in der Kartenmitte, was für den besagten All-In jedoch unabdingbar ist. Aber eines nach dem anderen: Gateway-Expand gegen eine sehr gewagte Triple-Hatch und Gas vor Pool-Eröffnung auf Seiten des Zergs. Dieses Risiko wird natürlich sofort von Hero gescouted, was zu ihn zu einem delayten 4-Gater veranlasst. Die reingewarpten Zealots schnetzeln einige Linge nieder, werden am Ende aber doch von der geballten Übermacht des Schwarms überwältigt.

Dann kommt, was kommen muss. Die Minuten im Leben eines jeden Protoss, die das psyonische Herz schneller schlagen lassen: Drei weitere Gateways werden geadded, der Chronoboost feuert durchgehend auf die Robo und die Sentrys nehmen ihre Stellung vor der Base ein. Die ominöse Ruhe vor dem Sturm entsteht, während sich Hero mit seinem Deathball auf den Weg in Richtung Creep macht. Die darauffolgenden Minuten sind ein wahres Micro-Spektakel beiderseits und einfach ein Genuss zum Anschauen. Erst an der Dritten, dann an der Natural und schließlich in der Mainbase des Zergs fliegen die Chittin-Panzer und versagen die Schilde. Nach einer gefühlten Ewigkeit und einem langen Hin und Her muss Hero schließlich seine letzten beiden Immortals per 12-HP-Warpprisma ausfliegen lassen. GG? Nicht doch. Die Caster feiern Jaedong bereits als Finalteilnehmer und beteuern, wie sehr viel besser der Zerg nun aufgestellt sei. Doch der Liquid-Toss zieht alle Register, holt sogar seine Worker mit auf das Schlachtfeld und schafft es - irgendwie - langsam aber sicher die Armee seines Gegners zu dezimieren. Die Caster sind fassungslos, die beiden Kontrahenten scheinen mindestens genauso verwirrt über den Ausgang des Spieles und der Zuschauer kriegt seinen Mund nicht mehr zu. Beeindruckendes Match von zwei wirklich hochkarätigen Gegnern: Absolut sehenswert.

IEM Sao Paulo

GEM_MC vs. [mYi]Jjakji (gecasted von Rotterdam / Apollo)

Best of 5: Game 3 (Alterzim Stronghold)

Splash? What the hell is this thing?

Was braucht man als Protoss, um eine starke Bio-Force des Gegners zu bezwingen? Kolosse? Storms? Der allseits bekannte und beliebte "BossToss" MC zeigt seinen Anhängern, wie man sich mit einem Deathball aus Zealots auch ohne Gas durch die Reihen der Terraner hacken kann. Das Spektakel beginnt mit Command Center und Nexus-first auf Alterzim Stronghold, daher sehen die ersten Minuten im Spiel eher wie eine Partie Simcity oder Anno 1604 aus. Interessant wird es ab 6:21, wenn MC beschließt, einfach mal mit Zealot, Stalker und Mothershipcore an Jjakjis Bunker vorbei zu chillen und einige SCVs zu snipen. Die Widowmine des Terrans läuft eher planlos in der Ecoline herum und einige Worker und Marines müssen erst zerplatzen, bis Jjakji den Protoss endlich aus seiner Base schießen kann. Im Hintergrund läuft bereits die Phönix-Produktion und es vergehen gefühlt nur wenige Sekunden, bis vier der schnellen Luftjäger und eine Handvoll Stalker abermals vor der terranischen Rampe stehen. Ein Tank wird gelifted, die Widowmine hat es sich wieder anderswo gemütlich gemacht und MC microed sich mit mehr und mehr Stalkern durch ein Meer von SCVs, bis die restlichen seiner Units auch zerschraubt sind. Die dabei verlorene Miningtime macht sich in den folgenden Minuten deutlich bemerkbar: MC zieht bereits seine dritte Base hoch und gönnt sich gleichermaßen doppelte Upgrades, Immortals, Charge und High-Templars. Ein paar Gateways werden geadded, während MC seinen Gegner mit Phönixen und Warpprisma-Harrass in Schach hält.

Schließlich ist es soweit, MC macht sich mit Kolossen, Immortals, High Temps, Sentrys und einer Menge Zealots auf den Weg, um seinen Gegner endgültig zu toasten. Dem erfahrenen Protoss, wovon wir auf Bonjwa bekanntlich einige haben, wird bei der Aufzählung ein kleiner Fehler aufgefallen sein: Keine Stalker. MC rollt also ganz entspannt in Richtung Norden, während nur vier Vikings seine gesamten Kolosse und zusätzlich den Mothershipcore snipen. Als wäre das nicht genug, lässt sich der Boss-Toss auch noch beinahe alle seine HTs von ein paar Maraudern wegholzen und hat quasi auf dem Weg zum Gegner mal eben ein paar tausend Gas in die virtuelle Mülltonne geworfen. Aber MC marschiert eiskalt weiter auf Jjakji zu, mittlerweile nur noch mit drei Immortals und einer Anzahl Zealots, die man sonst nur in Form von Lingen sieht. Mit einem gekonnten A-Klick beendet er schließlich das Game, der demütigende Freudentanz darf dabei natürlich auch nicht fehlen.

IEM Katowice

ST_Life vs. LiquidTaeJa (gecasted von Artosis / Kaelaris)

Best of 5: Game 1 (Heavy Rain)

Ooops. Wrong Hotkey.

Das folgende Match zwischen Life und Taeje ist aus genau vier Gründen in dieser Ausgabe. Erstens: Weil das Spiel einfach episch ist. Zweitens: Da die Partie im Rahmen der IEM stattfand, passt es gut zum Thema. Drittens: Um zu zeigen, dass auch Progamer manchmal ganz dumme Fehler machen und last but not least, damit bei der Protoss-Flut momentan mal wieder ein Match-Up ohne die Aiur-Gesandten vertreten ist. Aber zunächst mal zu den Fakten. Reaper-Expand trifft auf Hatch vor Pool und die üblichen Scharmützel beginnen. Reaper versucht Drones zu killen, Linge jagen Reaper, Reaper entkommt knapp, weitere Reaper folgen und töten sogar einige Linge, bis die Queen kommt und dem Ganzen einen Riegel vorschiebt. Schließlich opfert Taeja noch zwei Reaper, um eine Queen zu töten und macht sich wieder von Dannen. Die dritte Expansion für beide Seiten werden gesetzt und Hellions kommen standardgemäß hinterher sowie eine gecloakte Banshee. Life setzt hingegen auf sehr frühe Mutalisken und opfert durch die Abwesenheit von Roaches einige Linge und Queens, um dem Druck von Taejas Einheiten nicht nachzugeben. Doch Life is Life, wie es ja so schön heißt und rächt sich mit einem gut platzierten Ling Run-By auf die Dritte seines Gegners. Durch die fehlende Gas-Investition verwundert, zieht Taeja frühzeitig Turrets hoch und trifft damit genau ins Schwarze: Die ersten Mutas können kaum Schaden verursachen und Life zieht gleichermaßen seine Vierte und eine Macro-Hatch in der Mainbase hoch. Der Terraner nutzt die Passivität seines Gegners aus und wird selber mit einem kleinen Push aktiv. Hochkarätiges Hin und Her an der vierten Expansion des Zergs wird den Zuschauern in Polen geboten, schöne Surround-Versuche von Life und noch schöneres Splitten von Taeja. Durch das ständige Abgreifen des Reinforcements per Mutaball wird der Terraner nach einiger Zeit jedoch gezwungen den Heimweg anzutreten, da er sich um die fliegenden Nervensägen kümmern muss.

Langsam kommt Schwung in die Partie, die kleinen Fights an allen Enden der Karte beginnen, wofür das TvZ ja bekannt und geliebt ist. Im Westen kümmert sich ein Dropship um eine Ecoline, im Süden wird im exakt passenden Zeitpunkt das Depot hochgefahren und die beiden Hauptarmeen kitzeln sich gegenseitig an allen Seiten. Mit ca. 20 Banelings versucht Life sich an der Dritten, während seine Hauptarmee an der vierten Exp des Terraners engaged; beides wird jedoch dank sensationeller Sensortechnik erfasst und negiert. Taeja erkennt seine Chance und läuft mit einer Komposition aus Thors, Mines, Hellbats und Bio auf den Creep zu, während abermals die Banelinge an seiner Dritten explodieren und dieses Mal sogar einigen Schaden anrichten. Für ihre Brüder, die gegen die Hauptarmee kämpfen müssen, sieht es allerdings nicht so rosig aus. Taeja zieht seine anfälligen Units weit hinter die Thors und lässt die Käfer einfach an dem harten Metall explodieren. Dieser Trick funktioniert noch zwei weitere Male, bevor Taeja schließlich die Thors in seine Medivacs einpackt und nur knapp dem Muta-Tod davonfliegen kann. Nach einigen kleinen Auseinandersetzungen kommt schließlich der groß angekündigte Fauxpas von Life: Der Schwarm rennt in geballter Stärke auf ein paar hilflose Marines los, als plötzlich rund 30 Banelinge innerhalb einer Millisekunde und weitab von irgendwelchen Gegnern in giftige grüne Säure zerplatzen. Man hört nur "Ooooooooh" und "Waaaaaaaaah" und sieht Sekunden später Taejas süffisantes Grinsen auf dem Monitor aufflackern, wohl wissend, dass sein Gegner gerade mehr oder weniger das Spiel aus der Hand gegeben hat. Das Grinsen dürfte allerdings nicht lange anhalten, nur einen Augenblick darauf verliert der glückliche Terraner gleich drei Medivacs an den Mutaball.

Auch die weiteren Engagements favorisieren den Zerg und plötzlich sieht sich der Zuschauer einem Basetrade-Szenario gegenüber. Hier bleibt nur das extrem gute Multitasking von Taeja zu bewundern, der mit ein paar verbliebenen Marines an allen Ecken und Enden ein paar Mutas vom Himmel holt. Währenddessen macht sich seine Hauptarmee auf den Weg, die Käfer auszuräuchern und das Game zu beenden. Als wäre das Spiel noch nicht episch genug gewesen, kommen wir in Minute 35 zu einem Zeitpunkt, an dem keiner der beiden Kontrahenten mehr Mineralien sammelt und auch noch kein Gewinner in Sicht ist. Eingegrabene Banelinge sind nun die Devise des Zergs, welche allerdings durch ein paar Scanns aus ihrem Löchern gezerrt werden. Plötzlich erinnert sich TaeJa der tollen Fähigkeit seiner Gebäude und fliegt kurzerhand mit allen Kontruktionen in die Mitte, errichtet eine regelrechte Barracks-Wall und sammelt fröhlich weiter, während ein paar Mutas hier und da mal reinschießen. Life sieht seine Panzer davonschwimmen, da er aufgrund Dronen- und Mineralienmangel keine Möglichkeit mehr zum Minen hat und wirft nach einer langen und spannenden Partie schließlich das Handtuch.

IEM Katowice

yoeFW_san vs. Cj Entus_herO (gecasted von ToD / Kaelaris)

Best of 3: Game 3 (Polar Night)

Game in a nutshell: "Hey, I'm going Blink. Well, I'm going Blink, too. You shall not expand. You shall not expand either. Now I'm gonna attack you! Well, okay! *Heavy Blink-Micro*

Heute haben wir uns mal das beste Spiel zum Schluss aufgehoben. Ein PvP, von vielen ein verhasstes Match-Up, doch dieses Mal ist es wirklich sehenswert. Die anfängliche Zeit läuft wie so oft auf beiden Seiten synchron ab, bis sich herO für den Stargate-Tech entschließt und san lieber zuerst Stalker und Mothershipcore anfordert. Das Ganze endet in nur zwei verbrannten Workern unter den wachsamen Augen des Stalkers und beide Kontrahenten entscheiden sich für einen Blink-Follow Up. Während sich san jedoch für eine Expansion entschließt, pumpt herO auf einer Base eine ordentliche Anzahl Stalker raus und macht sich auf in den Norden. Die Exe muss zwar abgebrochen werden, ein mutiger Immortal rettet San aber noch aus dem Gröbsten heraus. Die Blink-Schlacht verlagert sich in die Mitte der Karte, auf welcher wir viele herrliche Dodge-Blinks erleben dürfen. herO zieht sich zurück und versucht es seinerseits mit einem zweiten Nexus, der allerdings ebenso gecancelt werden muss, wie der seines Gegners vor wenigen Minuten. Was san jedoch nicht mitbekommen hat, ist dass sich einige feindlich gesinnte Stalker heimlich in seine Base geblinkt haben und dort seine Worker drastisch reduzieren. Der sich im Zugzwang befindende blaue Toss rennt mit seiner gesamten Armee in die Base seines Gegners, gerade in dem Moment als herO auch seine restlichen Stalker hinaus geschickt hat. Was daraufhin folgt ist ganz großes Blink-Tennis. Von zwei Seiten flankiert, versucht san sich gegen die Konkave des roten Protoss zu wehren und scheint für einen kurzen Augenblick auch erfolgreich damit zu sein, muss im Endeffekt aber gegen die Reinforcements passen und den Rückzug antreten. Einige nette Chase-Blinks folgen noch, für die man auf Aiur große und glänzende Medaillen verliehen hätte. Dann ist wieder für einen kurzen Moment Stille. Bilanz der ganzen Aktion: 44 verlorene Einheiten auf beiden Seiten und ein 37/34 Supply-Vorteil für herO, der allerdings auch 150 Mineralien mehr Verluste hinnehmen musste. Der Workercount favorisiert knapp san, aber ansonsten ist nach 15 Minuten das gesamte Spiel wieder zurückgesetzt worden.

Auf beiden Seiten gibt es vier Gates, eine Robo und ein Twilight Council. Wie passend, dass auch der weitere Spielverlauf recht synchron abläuft. Die Natural wird auf beiden Seiten endlich ohne Unterbrechung hochgezogen, eine Forge wird jeweils geadded und das Attackupgrade gleich hinterher. Doch wie so häufig, scheiden sich auch hier irgendwann die größten Geister. herO setzt auf Kolosse, san auf High Templar und Charge. Ersterer macht sich auch wieder auf den Weg zu seinem Gegner, der sich seinerseits mit Warpprisma-Action etwas Zeit kaufen will, um einen Tempest rauszubekommen. Der Trick funktioniert, herO wartet wertvolle Sekunden ab und startet seinen Angriff erst, als bereits das erste Belagerungsschlachtschiff auf dem Feld steht. Zusätzlich rennt er in eine wundervolle Konkave von san, muss herbe Verluste einstecken und zieht sich sehr angeschlagen zurück. Der Klassiker "When behind, Dark Shrine" tritt wieder in Aktion und herO kann sich durch einen gekonnten Observer-Snipe gerade noch vor der sicheren Niederlage retten. Er bleibt auch weiterhin auf der Map aktiv, spielt auf Zeit und versucht mit seinen wenigen verbliebenen Stalkern die Tempest off-guard zu erwischen. Doch schließlich kommt es zum Unvermeidlichen. Wohl wissend, dass er die Armee seines Gegners nicht engagen kann, versucht sich herO an einem Basetrade und kann sogar alle Probes seines Gegners eliminierend. Die folgenden Minuten sind so spannend, dass man sie eigentlich nicht in Worte fassen kann/darf. Und um hier niemandem das beste PvP seit langer Zeit zu verderben, bleibt das Ende offen und es sei jedem nahegelegt, dieses Spiel unbedingt zu sehen. Fantastisch.

Bild des Benutzers WaWu

Autor: Chris | WaWu

Chefredakteur a.D., Vorstand und Objekt der Begierde von #TeamWaWu. Ist ein leidenschaftlicher Zocker und sexy Typ.

Aktueller Stand im 1on1 vs. Padierfind: 11:3 #Nuffsaid

12. April 2014 - 16:56
Bild des Benutzers Olibaby
Olibaby
Core
Offline
16.03.2018 - 20:58
27.03.14
115

Wow! Du kannst klasse schreiben! Jetzt werde ich mir auf jeden Fall die Games anschauen, obwohl ich gar nicht mehr so viel mit SC2 am Hut habe. Du hast mich echt heiß drauf gemacht. :D

Weiter so, dieses Format hat Zukunft!

Grüße & ncp Olibaby

13. April 2014 - 16:49
Bild des Benutzers WaWu
WaWu
Benutzer
Offline
27.06.2018 - 12:52
15.11.13
131

Danke blush Freut mich, dass es dir gefällt!

13. April 2014 - 20:07
Bild des Benutzers PylonelySC2
PylonelySC2
Benutzer
Offline
03.06.2014 - 22:31
13.04.14
1

Tolle Zusammenfassung, sehr sehr hilfreich wenn man nicht immer alle Tournys live gucken kann

Vielen Dank! :)

14. April 2014 - 12:22
Bild des Benutzers Kyuubi
Kyuubi
Benutzer
Offline
12.05.2014 - 11:21
14.04.14
1

Toll zusammengefasst und wirklich tolle Spiele!

Wie schon mein Vorgänger geschrieben hat, echt klasse wenn man nicht immer Zeit hat alle Turniere live zu gucken, hier kann man sich die Highlights dann anschauen, top :)

Würde es euch etwas ausmachen, dem gschriebenen Text vielleicht 1-2 Absätze zu gönnen?

Ich weiß nicht ob ich der einzige bin, aber wenn ich so einen riesigen Text ohne Absätze und alles vor mir habe, verlier ich irgendwann die Lust zu lesen (und nein ich bin kein Lesemuffel), das erschlägt einen fast

Grüße Kyuubi :)

14. April 2014 - 19:07
Bild des Benutzers WaWu
WaWu
Benutzer
Offline
27.06.2018 - 12:52
15.11.13
131

Gute Idee! Wird umgesetzt.