Interview mit Silvano "NarutO" Bovo

Seit einigen Monaten als Vollzeitcaster bei TakeTV eingestellt, stand Silvano "NarutO" Bovo uns beim Ultra Invitational 2014 in Krefeld für einige Fragen über seinen Weg im eSport und die Entwicklung der Szene zur Verfügung.

Niklas | Honor 13.05.14

Narutos Social Media Links

Narutos Facebook: https://www.facebook.com/NarutOSC2

Narutos Twitter: https://twitter.com/NarutOSC2

Interview Skript

Hallo und herzlich willkommen, wir sind immer noch in Krefeld auf dem Ultra Invitational und an meiner Seite ist der euch sicherlich bekannte Silvano, besser bekannt auch als Naruto. Hallo Silvano, na wie geht’s dir?

Ja alles bestens, ein bisschen ungewöhnlich gekleidet.

Das sollte meine erste Frage werden, warum siehst du so schön aus?

Ja, wir haben ein YouTube Format Naruto gegen Take und das habe ich leider verloren und daher muss ich jetzt das Turnier im Dirndl casten.

Deswegen bist du jetzt die schönste Frau auf dem Invitational.

Der schönste Mann hoffe ich!

Natürlich, hat dich irgendwer schon versucht abzuschleppen?

Abzuschleppen direkt noch nicht, aber entweder wird mir an den Hintern gehauen oder an die Brüste gefasst.

Erstmal schön, dass du da bist und dieses Interview mit uns führst, wenn du so zurückblickst, du bist jetzt bei Take und castest mega viel, würdest du genau den gleichen Weg nochmal wählen? Bereust du irgendeine Entscheidung, die du in deinem Leben bis jetzt getroffen hast?

Ich glaube ich würde nochmal einen ähnlichen Weg gehen, auf jeden Fall in beruflicher Hinsicht.

Du hast 2011 aufgehört aktiv zu spielen. Wie kam es zu der Entscheidung? Was hast du dir dabei gedacht?

Ich war noch relativ jung als ich angefangen hab zu spielen. Ich hab ja sogar vor Broodwar angefangen. Da war ich ungefähr 10 oder 11. Dann hat man es irgendwie liegen gelassen. Ich hab dann mit einem Kumpel wieder richtig angefangen mit Broodwar, dort dann von der Realschule direkt nach Hause mit dem Modem am Rechner und den ganzen Tag geladdert. Meine Mutter immer so: ‚Ich muss telefonieren‘ Leider ging das nicht mit Modem, ich konnte das Spiel ja nicht pausieren. Eigentlich war ich nicht schlecht, je nach Match Up natürlich. Irgendwann bin ich dann bei mTw gelandet und von da fing dann die professionelle Laufbahn an.

Und da bist du dann irgendwann zu Take gekommen oder wie hat sich das eigentlich ergeben?

Also ich habe die ESL Pro Series nicht gespielt, es gab nur eine Season in Broodwar und ich habe mich nicht qualifiziert, genau kann ich es dir nicht sagen. Jedenfalls bin ich zu Take und zum Casten erst mit Starcraft II gekommen, da ich die ESL Pro Series in Starcraft II gespielt hab und bin dann dort ausgeschieden. Die ESL hat mich dann eingeladen, als ausgeschiedener Pro um mal zu casten mit Phili und Take damals noch. Da hab ich dann ausgeholfen.

Warst du aufgeregt beim Casten und dann gleich noch so ein großes Ding?

Ich war schon aufgeregt, aber mir hat es jedenfalls Spaß gemacht zu casten. Zwar war ich aufgeregt und das kam bei den Leuten auch an. Deshalb haben viele auch nach dem Cast gefragt, wer ich denn sei. Ich hab dann aber trotzdem als aktiver Pro weiter gespielt, weil das meine Berufung war und ich das unbedingt bleiben wollte.

Wenn du mal in die Zukunft schaust, würdest du irgendwann zurück zum Pro Gaming gehen wollen oder denkst du "Ich habe jetzt mit dem Casten mein Ding gefunden"?

Das Problem ist, wenn ich spiele, habe ich an mich auch sehr hohe Ansprüche und in Starcraft musst du ohne den Grundskill eines Stephanos richtig viel trainieren um wirklich gut und oben mitzuspielen. Ich habe dann für mich persönlich dann den Schlussstrich gezogen und mir gesagt, 10 Stunden neben dem normalen Leben ist es mir nicht wert, da ich auch einfach nicht gut genug gewesen bin.

Wenn du nochmal überlegst, was war dein schönster Moment in deiner Pro Gaming Karriere? An was denkst du gerne zurück?

Ich grüße Tarson, der würde mich jetzt aufziehen. Ich habe einmal den Zotac Cup in Broodwar gewonnen. Den sechsten sogar, wo ich ein richtig hartes Bracket hatte. Heute ist der Zotac Cup nicht mehr so groß wie damals in Broodwar, wo Turniere auch selten waren. Es waren keine 5000 Dollar Turniere vom Preisgeld her eher klein, aber jeder nahm teil. Die ganzen Events, wo man sich treffen konnte, waren für mich aber das echte Highlight. Heute sind diese Events nicht mehr so selten wie damals und deshalb war es auch was Besonderes.

Jetzt würde ich dich gerne fragen, wenn Protoss so leicht ist, warum spielst du es dann nicht selber? Nein zum Lieblingsthema Balance darfst du jetzt alles rauslassen.

Die Community kennt mich ja nur von vor der Kamera, allerdings muss ich sagen, dass die Progamer mich entweder aus dem Battle.net kennen oder wenn wir mal in einem Pub sind. Mit Socke habe ich öfters mal geredet. Ich muss mein Image ja wahren und ich als Caster kann mir diese Einstellung auch erlauben zu sagen das und das finde ich IMBA. Wäre ich noch Progamer würde ich hart daran arbeiten, dass das nicht so ist, weil es einem einfach selber schadet. Selber Protoss gespielt habe ich nie, weil mir die Mechaniken nicht liegen und mir Terraner am besten gefällt. Spiele ich auch schon seit 10 Jahren und wollte das auch nicht wirklich mehr ändern, obwohl ich ganz früher auch mal mit Protoss angefangen habe. Ich finde Protoss auch nicht super einfach, ich weiß auch, dass es einfach ungeheuer schwer ist. Ich würde deshalb nie sagen, dass ich Protoss auf Pro Level spielen könnte.

Wenn du mal Broodwar mit Starcraft II vergleichst, wie hat sich das entwickelt? Gibt es da Sachen, die dir besser oder schlechter gefallen haben? Findest du, dass es noch viel miteinander zu tun hat? Oder hat es gar nichts mehr miteinander zu tun? Wie siehst du das?

Also Starcraft II erstmal der Nachfolger von Starcraft und Starcraft Broodwar und somit auch noch das gleiche Spiel. Es hat nur andere Einheiten, es ist anders von der Balance und ich finde Blizzard macht allgemein einen sehr guten Job mit der Balance. Starcraft II ist für einen eSports Titel immer noch relativ jung. Broodwar hatte 10 Jahre oder mehr Jahre auf dem Buckel, sprich da gab es unendlich viel mehr Zeit die Balance zu testen oder mal was zu probieren. Es hat auch auf einem anderen Balancesystem aufgebaut. Ich weiß leider nicht genau, warum das geändert wurde, aber es ist natürlich jetzt auch ein anderes Team was die Balance macht. Grundsätzlich würde ich sagen, dass Starcraft ein tolles Spiel ist, denn sonst würde ich es nicht mit Leidenschaft kommentieren und hätte es auch nicht selber als Pro gespielt. Aber wenn ich ein Rating aufstellen müsste, wäre Broodwar deutlich besser als Starcraft II.

Woran liegt das?

Ich glaube, in Broodwar war die Varianz nicht so groß, wenn man der deutlich bessere Spieler war, hat man auch mit einem deutlichen Abstand gewonnen. Es gab sehr wenige Ausnahmen die das unterstrichen haben. Ich habe das Gefühl in Starcraft II, wenn man gegen gewisse Builds die Information bekommt, dass ein Angriff stattfindet kann dieser nicht immer abgewehrt werden. Ich habe auch das Gefühl, dass der deutlich bessere Spieler zu sein einen nicht immer zum Sieg bringt. Man kann immer noch gegen einen Build oder Cheese verlieren.

Du wohnst jetzt hier in Krefeld, aber bist ja auch hier in dem Umfeld aufgewachsen, wie ist das mit deinem Umfeld? Wie sehen die das mit dem Casten, das du zu deinem Beruf gemacht hast? Gibt es da kritische Meinungen, oder sind die da ganz aufgeschlossen?

Mein Vater ist jedenfalls aufgeschlossener als meine Mutter. Meine Mutter sah das ein bisschen skeptisch, aber sie schaut auch ab und zu in den Stream. Ab und zu bekomme ich dann auch ein paar E-Mails. Ich glaube meine Familie generell war ein bisschen skeptisch, aber sie sehen, dass mir das Spaß macht und dass mich das einfach viel mehr erfüllt als ein Büro Job und dann kriege ich auch mehr Unterstützung. Meine Freunde sind die gleiche Generation wie ich und vielleicht noch ein bisschen jünger. Für die ist das entweder ein Job oder sie finden das richtig cool. Vielleicht sind sie ein bisschen neidisch aber wirklich negative Meinungen gibt es im Freundeskreis auch nicht.

Du bist immer total ambitioniert was das Casten angeht, was ich persönlich sehr toll finde. Macht dir das immer genauso viel Spaß wie am ersten Tag, oder hast du manchmal solche Durchhänger?

Grundsätzlich muss ich sagen, dass es solche und solche Tage gibt, aber es macht mir mehr Spaß wie am ersten Tag, weil ich nicht mehr den Anspruch habe aktiver Pro zu sein und ich mich wirklich in der Rolle als Caster wohlfühle.

Also kannst du dich entspannen und hast keinen Druck?

Genau, es gibt manchmal so Tage, da bereite ich mich auf die Spiele vor, schaue nach Statistiken und wenn ich dann sehe das zum Beispiel WCS mit vier Terranern ist, wo es richtig gute Partien gibt, freue ich mich auch. Da geht dann die Zeit auch richtig um. Aber es gibt natürlich auch Tage, wo es 4 PvP oder ZvZ gibt, es sind nicht die Match Ups oder die Spieler, die mir nicht gefallen, sondern ich fühle mich unwohl, weil ich selber nur Terraner gewesen bin und PvP trotzdem ein anderes Gebiet ist. Ich möchte natürlich gut casten und die Zuschauer auch informieren. Wenn man sich selber dann nicht wohlfühlt, ist das dann auch ein schlechterer Cast.

Verstehst du die einzelnen Rassen und Match Ups besser? Lernst du was dazu?

Natürlich, wenn ich das hauptberuflich mache. Ich kann viel besser im PvZ einschätzen was kommen könnte oder was manch ein Spieler jetzt für eine Build spielt. Man lernt immens dazu.

Fühlst du dich eigentlich in der Rolle neben Dennis wohl, oder gibt es auch Momente, wo du ihn umbringen willst?

Grundsätzlich fühle ich mich neben Dennis wohl, so ein bisschen rumnecken und trollen ist okay. Manchmal habe ich aber das Gefühl, wenn der ‚el Gehlo‘ wieder da ist trollt er ein bisschen zu viel. Wenn es mir zu viel wird, bin ich dann auch recht schnell angefressen, dann habe ich auch ein bisschen weniger Spaß daran.

Das habe ich auch schon gemerkt, dann schreibe ich immer in den Chat, dass man doch den armen Silvano in Ruhe lassen soll. Aber ihr versteht euch gut?

Aber eigentlich verstehen wir uns sehr gut, ja.

Wenn du dir mal die gesamte deutsche Szene mal ansiehst, was du vor allem aus Castersicht kannst. Du spielst ja auch selber Leauge of Legends. Was meinst du, wie sieht da die Entwicklung aus? Wie wird der eSport in zehn Jahren aussehen? Wird es mehr oder wird es abnehmen?

Grundsätzlich wächst die deutsche Szene. Wenn ich wieder von Broodwar berichten kann, da war die Szene auch da aber um einiges kleiner. Broodwar war damals Korea dominiert.

Broodwar war auch viel gehypter als Starcraft II.

Es gab auch keine Chance, dass es sich außerhalb von Korea richtig entwickeln konnte. Ein Koreaner gegen einen Spieler aus dem Westen war immer eine Niederlage für den westlichen Spieler. In meiner ganzen Karriere habe ich vielleicht drei bis 5 Matches gesehen, wo ein westlicher Spieler einen Koreaner geschlagen hat. In Starcraft II ist die deutsche Szene richtig stark, wir gehören zu den stärksten Nationen, wenn nicht die Stärkste, hinter Korea und China. Daher denke ich, dass die deutsche Szene wächst. In zehn Jahren ist das eine ganz schwierige Frage. Das hängt nicht nur von der Szene ab, sondern auch von der Öffentlichkeit. Das öffentliche Interesse an der Szene muss einfach wachsen, denn wenn weder Interesse noch Akzeptanz da ist können wir auch nicht größer werden.

Was meinst du, wie könnte man das Interesse wecken? Wenn du jetzt ein eSport Beauftragter wärst. Was wären Sachen, die du durchziehen würdest?

Ich glaube das Problem ist, dass die Szene noch relativ jung ist. Unsere Szene hat mit eSport erst relativ spät angefangen im Vergleich zu der koreanischen. Deswegen ist die Akzeptanz noch nicht da. Für die Generation jetzt ist es normal mit Computern und Gaming aufzuwachsen, sprich das Interesse wird wachsen. Es werden viel mehr Augen auf den eSport gerichtet werden.

Meinst du auch durch den Generationswandel?

Genau. Ich glaube man muss da selber aktiv gar nicht so viel tun, außer vielleicht mit Social Media. Ich denke das ist sehr wichtig. Vielleicht ein bisschen Bildung bezüglich Gaming. Was man leider nicht verhindern kann ist, dass RTL und Co. Gaming teilweise verteufeln.

Es gibt immer wieder Beiträge, wo das Klischee entsteht das Gaming nur Gedaddel ist. Findest du es deswegen wichtig, dass man eSport als richtige Sportart anerkannt wird? Denn trotz des Generationswandels gibt es auch negative Reaktionen von Leuten aus meinem Alter. Es gibt Freunde von mir, die stehen dem Ganzen sehr skeptisch gegenüber.

In den USA haben Polt und Violett ein dauerhaftes Visum bekommen, weil sie als Sportler anerkannt wurden. Das würde ich mir auch für andere Nationen wünschen. Denn die Teams schließen mit den Spielern Verträge ab, so wie bei anderen Berufen auch. Und irgendwann muss die Öffentlichkeit einsehen, dass eSport auch wirklich eine Sportart ist. Viele reduzieren Gaming darauf, dass es nicht körperlich anstrengend ist. Schach allerdings auch nicht, und ist weltweit als Sport anerkannt. Deswegen denke ich Aufklärungsarbeit ist eine gute Methode, aber der Generationswandel wird sein Übriges tun.

Findest du, dass die deutsche Szene zusammenhält? Nicht nur rund um die Spieler, sondern im Allgemeinen.

Ich glaube wir haben einen sehr, sehr guten Zusammenhalt in der deutschen Szene. Ich bin natürlich selber kein aktiver Spieler mehr, aber ich glaube der Support für unsere Spieler ist sehr groß. Wenn die Szene nicht hinter uns stehen würde, wäre TakeTv gar nicht möglich. Es werden ja auch immer andere Sprachen angeboten, vor allem auf englisch, was wahrscheinlich jeder in Deutschland versteht. Und es gibt sehr viele gute englische Kommentatoren. Also kann man sagen, wenn unsere Zuschauerzahlen stimmen, steht die deutsche Szene wohl auch hinter uns.

Dieses Interview ist für Bonjwa.de, einer Online eSport Schule. Was würdest du unseren Schülern als Rat mitgeben?

Jeder, der ernsthaft mit Starcraft anfängt, der sollte immer ohne Vorbehalte daran gehen. Denn wenn man wirklich was erreichen will, muss die Mentalität stimmen. Man muss immer davon ausgehen, dass man nur sich selbst verbessern kann. Und du als Spieler kannst nichts an der Balance ändern. Du kannst immer nur an deinem eigenem Spiel arbeiten. Auch wenn es manchmal hart ist, sollte man deswegen alles andere ausblenden und immer auf sich selbst und sein eigenes Spiel gucken.

Dario (TLO) hat vorhin das Thema Ausgleich angesprochen. Würdest du sagen das ist auch ein wichtiger Punkt für Spieler, dass sie zum Beispiel Sport als Ausgleich betreiben?

Grundsätzlich denke ich, dass Sport für jeden eine gute Sache ist und das er gerade beim Gaming für Ausgleich sorgen kann. Sport ist einfach super, um einmal den Frust abzulassen und sich selber auszupowern. Als ich selber noch aktiv gespielt habe ging es mir immer besser, wenn ich nebenbei Sport getrieben habe.

Das war's soweit mit meinen Fragen, möchtest du noch etwas wissen?

Was mich persönlich interessieren würde, ist wo euer persönliches Ziel mit Bonjwa ist, ob es darum geht, den Leuten Starcraft 2 zu vermitteln oder ob ihr auch aktiv Community Arbeit leisten wollt und die Szene prägen, um später sagen zu können, dass ihr den eSport mitaufgebaut habt.

Gerade für Neueinsteiger ist es schwierig einer Stacraft 2 Partie zu verfolgen und zu verstehen, was da vor sich geht. Bei League of Legends zum Beispiel ist es noch ein wenig einfacher, da sich dort alles um die Heros dreht. Wir möchten das ändern und mehr Leute an den eSport heranführen. Wir sind aktuell auch dabei unser Angebot auf League of Legends und Dota2 zu erweitern, für LoL haben wir bereits die ersten Guides aufgenommen. Generell wollen wir einen Ort schaffen, an dem sich Leute der eSport-Szene treffen, um zu lernen und Lust haben, ein Teil einer Community zu sein. Wir möchten erreichen, dass der eSport in Deutschland aus einer anderen Sicht gesehen wird und dass er anerkannt wird. So richtig ernst wird er eben noch immer nicht genommen und ich glaube, dass wenn man anfängt die Gamer Klischees zu durchbrechen und sieht, dass da ganz normale Leute hinter stecken, dass wirklich jeder das lernen kann, dass es Spaß macht zu spielen und dass es Spaß macht, sich darüber unterhalten, wie ich es jetzt hier gerade mit dir mache, und dass es vor allem Spaß macht, sich immer wieder herauszufordern und auszuprobieren, wie weit man damit kommen kann, das ist eine grundsätzliche Mentalität, die wir vermitteln wollen. Jeder darf sich erlauben, zu spielen.

Das zaubert direkt ein Lächeln auf mein Gesicht.

Hihi Smile Silvano, wurdest du eigentlich schon auf der Straße erkannt und willst du noch Shoutouts lowerden?

Ich wurde in der Tat schon einmal in Krefeld auf der Straße erkannt, als ich am Backwerk war. Da ging ein Fan mit einer Freundin vorbei und meinte: „Hey Naruto“. Die Freundin hat mich darauf ein wenig komisch angeguckt, der Fan hätte mich ruhig mal mit meinem richtigen Namen begrüßen können!

Sprechen dich denn alle mit Naruto an?

Die meisten sprechen mich mit Naruto an, ja. Asonsten bedanke ich mich natürlich bei allen TakeTV Fans, bei meinen persönlichen Fans, ihr könnt mich gerne auch auf Facebook kontaktieren, ich versuche dort alle Nachrichten zu beantworten und schaffe das meistens auch. Ich freue mich über Kritik, so wie Lob, das ich auch des Öfteren bekomme. Bleibt am Ball und supportet die Szene, vielleicht können wir den eSport noch einmal ein ganzes Stück pushen.

Danke für dieses Interview Silvano, hat Spaß gemacht, ich wünsche dir noch viel Spaß beim Casten und noch viel Erfolg auf deinem weiteren Weg.

Bild des Benutzers Honor

Autor: Niklas | Honor

Um-die-Ecken-Denker, Über-den-Tellerand-Späher, Ideen-Umsetzer, Ideen-haber, Junkie der Herausforderung, Motivator, Nicht-an-Regeln-Halter, Peter Pan, Gründer von Bonjwa, ich werde König der Piraten!

13. Mai 2014 - 21:48
Bild des Benutzers dijkstra
dijkstra
Benutzer
Offline
07.04.2015 - 12:57
02.01.14
59

naruto <3

13. Mai 2014 - 23:36
Bild des Benutzers moki93
moki93
Benutzer
Offline
31.01.2015 - 01:26
15.01.14
42

Naruto ist echt ein super Typ. Kommt mega sympathisch und freundlich rüber und ich mag ihn auch als Caster sehr gerne. Super geführtes Interview und finde es immer gut, wenn die Interviewpartner wirklich auf Bonjwa und das Projekt eingehen :)

14. Mai 2014 - 0:45
Bild des Benutzers PoZu
PoZu
Core
Offline
19.07.2018 - 23:24
15.11.13
46

Naruto, die deutsch-italienische Diva^^

14. Mai 2014 - 17:30
Bild des Benutzers Jutzemutze
Jutzemutze
Benutzer
Offline
19.01.2015 - 10:21
15.11.13
66

Sivano ist echt ein guter Typ! hoffe er wird de eSport lange, lange erhalten bleiben!

15. Mai 2014 - 21:01
Bild des Benutzers Pyloss
Pyloss
Core
Offline
22.12.2016 - 18:07
31.03.14
21

Sehr schönes Interview. Silvana und TaKe das beste Caster-Duo auf deutsch mMn. Und gut zu hören das er das ganze Protoss-flamen nicht ganz so ernst meint. ;)

23. Mai 2014 - 0:09
Bild des Benutzers Ekkman
Ekkman
Benutzer
Offline
23.10.2016 - 22:46
13.12.13
35

Tolles Interview - wieder super Blick hinter die Kulissen bekommen. Danke Bonjwa Team!

Ich fand die Frage von ihm an Euch, wo Ihr Euch seht total gut und die Antwort auch interessant.

Tee-ha-iks (sprechen - nicht lesen)!