Neuer Mappool für Saison 3: 2015

Das Kartenkarussell dreht sich und das alte Ladder-Blut wird erneuert durch frischen Wind in Form von Karten, diesmal auch mit den 2vs2, 3vs3 und 4vs4 Neuzugängen. Als Gaststimme wird uns heute Leon aka RedPanda seine (fast) professionelle Meinung beisteuern.

Max | Zahard 03.07.15

Ding Ding, die Blizzard Hostesse geht mit einem Schild der Nummer 3 hochtragend durch den Ring und läutet damit die nächste Runde in der Ladder dieses Jahres ein. Erneut wurden die Karten primär aus dem Map-Wettbewerb von Teamliquid ausgewählt, was aber nicht nur positive Stimmen nach sich zog. So wurden mehrere der Neulinge und auch einige der Removes bereits im Vorfeld von vielen, besonders höhreren, Spielern kritisiert, da sie ernsthaft die Balance des kommenden Ladderpools in Gefahr sahen (Hierzu gab es eine rege Abstimmung auf Teamliquid.net). Letzendlich werden sich die Karten unter Beweis stellen müssen und ihre Kritiker eines Besseren belehren oder eben versagen. Die Vor- und Nachanalyse werden wir dementsprechend unserem aufstrebenden High-Master-Spieler Leon aka Redpanda überlassen, der als Zerg in der Ladder unterwegs ist.

Dieser Artikel wurde in Zusammenarbeit mit Niko alias "Cl4sh" erstellt.

Entfernte Maps

Infernoteiche / Inferno Pools

Wenig überraschend wird es die schon in der letzten Saison eher ungeliebte Karte nicht in die Riege der verbleibenden Karten schaffen. Satte 92% (266 Votes total) aller Stimmen des Teamliquid-Votes über die Zustimmung oder Ablehnung der Kartenentscheidungen, waren mehr als froh über die Entfernung dieser Map. So war sie bei fast jedem Turnier ein sofortiges Veto, da es sowohl für Protoss als auch Terran extrem schwer war eine dritte Basis zu nehmen, geschweige denn zu halten. So freute sich besonders Zerg über viel offene Fläche und eine extrem einfach zu verteidigende Goldbasis.

Verschollene Expedition / Expidition Lost

Nun auch schon 2 Seasons, alt wird auch diese Karte ihren Hut nehmen und sich ins Altersheim für ausrangierte Maps verabschieden und dies wohl auch zu Recht. So fiel es besonders Zerg sehr leicht, die ergiebige Basis zu nutzen und durch die multiblen Angriffswege auf die dritte Basis, sowie die allgemein geräumigen Kampflocations, den Gegner zu dominieren. Zusätzlich konnte man die Main seines Gegners durch die zerstörbaren Rocks backdooren. Mit ca. 70% stimmt daher auch ein Großteil der Teamliquid-Community der Pensionierung zu, wodurch eine Rückkehr auf Druck der Spieler unwahrscheinlich wird.

Forschungsstation Vaani / Vaani Research Station

Und schon fällt ein erster Favorit vieler Spieler dem Rotstift zum Opfer. Dabei war vor allem die extrem einfach zu nehmende zweite Basis ein Grund für die relativ hohe Beliebtheit besonders in den niedrigen Ligen. Aber auch hier hatte es der Zerg mit Hilfe der großen Plätze und der einfach zu nehmenden Goldbasis, die oft schon als zweite Expansion genommen wurde, relativ einfach sich einen Vorsprung zu erarbeiten. Terran hingegen freute sich primär über die gute Möglichkeit den Gegner mit Dropplay zu harrassen. Besonders Protoss hatte mitunter darunter zu leiden.

Echo LE

Jetzt schlägts aber 13. Die wohl beliebteste und am besten gebalancte Karte des vergangenen Rotationszyklusses wird nicht mehr dabei sein? Und das obwohl sie grad einmal eine Saison richtig miterleben durfte? Ein Aufschrei geht durch durch die Community und so wünschen sich fast 75% der Abstimmenden auf TL die Map zurück in den Ladderpool. Leon zeigt sich weniger betrübt, da die Map stark für Protoss favored war. Es gab viele schmalere Gänge, was Forcefields sehr stark machte und die dritte Basis war leicht zu halten, womit dem Gegner nur übrig blieb, sein Glück in einem gut getimten Push zu suchen.

Neue 1vs1 Maps

Brückenkopf / Bridgehead LE

Als Zweitplatzierte beim Teamliquid-Mapcontest überzeugte diese Karte Blizzard vor allem mit ihrem hohen Layout, vielen Angriffswegen und den weit voneinander entfenten Bases, was Mobilität extrem wichtig macht und so für interessante Spiele sorgen sollte. Auch wenn der Wunsch der Community ein Grund für die Auswahl gewesen sei, zeigen die (inoffiziellen) Votes eher Skepsis. Über die Balance lässt sich soweit zwar nur mutmaßen, aber durch die vielen schmalen Gänge lässt sich eine gute Spielwiese für Protoss erahnen, solange diese nicht an den Backdoor-Rocks sterben.

Terminal / Dash and Terminal LE

Besonders die nahegelegenen Gold-Expansionen machte das Balance-Team aufmerksam auf diese Map, welche Terranern sogar die Möglichkeit bietet, ihre erste Basis sofort nach unten zu fliegen. Außerdem sind alle ergiebigen und die Insel-Basis gleichwert von beiden Spielern entfernt und die Masse an Angriffswegen sollten unterhaltsame Matches bieten. Allerdings sieht unser Balance-Experte besonders in den gut zu haltenen 3 Basen ein Problem, das besonders für Terran und Protoss vorteilhaft sein sollte. Gleichzeitig scheint es für den Zerg nahezu unmöglich eine 4te Base zu halten, da es für ihn praktisch keine Fighting-Position in der Nähe gibt.

Mondsüchtig / Moonlight Madness LE

Laut Blizzard eher eine "herkömmliche" Karte, welche aber schon früh 3-Base-Play ermöglicht, da die Felsen sich anfangs noch schützend vor die Angriffswege auf die Expansionen legen. Der Blick für diese Rocks wird sich als entscheidend herausstellen und verleiht der Map somit doch das gewisse Etwas. Was die Fragwürdigkeit der Balance trotzdem nicht ganz aus der Welt zu schaffen scheint. "Mega Toss und Terran favorisiert, weil die Map quasi nur aus Rampen besteht und man als Zerg niemals eine 4te nehmen kann." urteilt Leon und prophezeit der Karte ein Dasein als permanent gevetot oder Allin-lastig.

Terraform / Terraform LE

Sieger des letzten TL-Mc ist die Map die einzige, welche auch beim entsprechenden Vote zum kommenden Mappool auf der Seite überwiegend Zustimmung in ihrer Aufnahme fand. Auch die interessante Positionierung der Goldexpansion, welche leicht mit Fernkampfeinheiten gestört werden kann und die ungewöhnliche Mapform mit zerstörbaren Felsen sollten in Zukunft für variierende Kämpfe und Taktiken sorgen. Den Look beiseite gelegt, bleibt vor allem der Eindruck zurück, dass die Karte durch die langen Wege zwischen den Basen relativ Zerg-favored sein wird. So sollten besonders Protoss Probleme damit haben, ihre Basen gegen gutes Mutaplay zu verteidigen. Trotzdem meint auch RedPanda, dass diese Karte noch die beste aus dem Pool ist.

neue 2vs2 maps

Die Texte zu den neuen Teammaps wurden direkt von der offiziellen Blizzard-Seite übernommen und nicht abgeändert.

Verseuchung / Infestation

Verseuchung (engl. Infestation) verfügt über zwei gegenüberliegende Wege, über die euer Team den Gegner erreichen kann. Falls die zentralen Felsen noch nicht zerstört wurden, kann es schwierig sein, sich umherzubewegen, um die jeweils andere Angriffsroute zu verteidigen, weshalb eine mobile Armee hier Vorteile aufweist. Luftgestützte Armeen werden auf dieser Karte ebenfalls sehr effektiv sein, da die direkten Luftlinien sehr kurz ausfallen.

Schlick-City / Sludge-City

Der Hauptaspekt von Schlick-City (engl. Sludge City) besteht in den ersten Expansionen, die über ergiebige Ressourcen verfügen. Wir sind gespannt darauf, möglicherweise Strategien zu Gesicht zu bekommen, die auf ressourcenintensive Armeen setzen und sich so diese Karteneigenschaft zunutze machen.

Neue 3vs3 Maps

Die Texte zu den neuen Teammaps wurden direkt von der offiziellen Blizzard-Seite übernommen und nicht abgeändert.

Hinterland / Backcountry

Bei Hinterland (engl. Backcountry) handelt es sich um eine relativ normale 3vs3-Festungskarte. Wir erwarten, dass die Spielverläufe auf Hinterland nach dem bekannten Muster ablaufen und nicht übermäßig viele Überraschungen mit sich bringen werden.

Neu-Williamsburg / New-Williamsburg

Diese Karte bietet einen sehr langen Bodenweg zum gegnerischen Team, aber die Luftwege fallen sehr kurz aus. Wir erwarten auf dieser Neu-Williamsberg (engl. New Williamsberg) Einheitenzusammenstellungen, die sich auf Lufteinheiten stützen.

Neue 4vs4 Maps

Die Texte zu den neuen Teammaps wurden direkt von der offiziellen Blizzard-Seite übernommen und nicht abgeändert.

Stadtrand / Abondoned parish

Obwohl alle Spieler eher getrennt voneinander starten, gibt es eine gemeinsame Engstelle, die alle Bodenarmeen passieren müssen. In der späteren Phase des Spiels wird das Team, das die tiefer gelegene Kartenmitte kontrolliert, Zugriff auf viele Expansionsmöglichkeiten mit ergiebigen Ressourcen erhalten. Das bedeutet, dass die Spielstile auf Standrand (engl. Abandoned Parish) von frühen Rushes bis hin zu koordinierteren Kontrollstrategien im Hinblick auf die Kartenmitte reichen könnten.

Versteck der Kimera-Piraten / Kimeran Refuge

Auf Versteck der Kimera-Piraten (engl. Kimeran Refuge) starten zwei bis vier Spieler zusammen, aber abgesehen davon ist die Karte relativ normal. Wir erwarten hier keine besonders ausgefallenen Spielverläufe; die Karte stellt eher eine solide Standardkarte dar.

Bild des Benutzers Zahard

Autor: Max | Zahard

Als Student aus Leidenschaft schimpft man mich Redakteur in den Diensten Bonjwas. Meine eSport-Karriere begann mit der Spielzeug-Raserei Trackmania Nations vor ungefähr 7 Jahren und fokussiert sich momentan zu 100% auf Overwatch. Ein Game für die Götter :3

Außerdem zock ich leidenschaftlich Victoria 2 und Europa Universalis 4.

6. Juli 2015 - 12:34
Bild des Benutzers hallo
hallo
Benutzer
Offline
06.02.2018 - 13:44
26.09.14
95
Also ich weiß ja nicht aber ich finde Bis auf terraform sind alle maps scheise
11. Juli 2015 - 11:34
Bild des Benutzers SunSet
SunSet
Benutzer
Offline
13.07.2015 - 12:32
11.07.15
1

ich kann hallo nur recht geben ....

und außerdem gibt es nur eine map die immer geht : Cloud Kingdom !