Pokemon - eine eigene Form des eSports

Was? Das wohl bekannteste Sammel-Rollenspiel-Franchise taugt auch zum eSport? Wir zeigen euch den Minikosmos des oft unterschätzten eSport-Geheimtipps.

Max | Zahard 26.05.15

Für viele Gamer Anfang und Mitte 20 war es die große Liebe ihrer Kindheit. Pokemon auf dem Gameboy gilt bis heute als eine der generationsprägendsten Spieleserien, die es jemals gab. Der Sammelwahn rund um die kleinen Kampfmonster war Ende der 1990er und Anfang der 2000er einer der ersten großen Franchises des noch recht jungen mobilen Gamings. In dutzenden Kinderzimmern waren daher Glumanda, Bisasam, Schiggy und Co. die Helden der elektronischen Unterhaltung und bleiben dafür im Gedächtnis vieler als eine der ersten Gaming-Erfahrungen, die man damals noch als junger Knirps gemacht hat.

Doch die kleinen Taschenmonster ("Pokemon" kommt zwar aus Japan, aber der Name leitet sich von "Pocket Monsters", also aus dem Englischen, ab) haben mehr auf Lager als die bloße Sammelbeschäftigung junger Gamingenthusiasten. Das Franchise hat sich über die Jahre nämlich zu einer ernstzunehmenden eSport-Disziplin entwickelt. Zwar sind sich viele Gamer kaum bewusst, dass Pokemon eine eigene eSport-Kultur besitzt, die auch mit großen Turnieren und Preisgeldern aufwartet, aber die Titel der Reihe haben durchaus Potential auch erwachsene Gamer in ihren Bann zu ziehen und zu begeistern.

Zwar gibt es auch das Pokemon-Sammelkartenspiel in digitaler Form und mit eigenen Turnieren und Fanbase, aber dieser Artikel wird sich primär auf die Handheld-Videospiele an sich beziehen (ohne Unterscheidung zum für den PC erhältlichen).

Pokemon - Eine kurze Einführung

Oft wird die strategische Tiefe des Sammelspiels massiv unterschätzt und zwar obwohl es zahlreiche Zahlen und Möglichkeiten gibt, welche die eigene Teamzusammenstellung beeinflussen können und sollten. Doch bevor wir die Szene an sich betrachten, sollte man klären, welche Möglichkeiten das Spiel dem geneigten Zocker denn an die Hand gibt.

So gut wie jeder der bereits einmal Pokemon gespielt hat, egal welche Generation, weiß, dass jede Pokemonart, z.B. alle Pikachus/Mews/.. eigene Grundwerte für die 6 verschiedenen Attribute besitzt. Diese heißen Kraftpunkte (Anzahl der Lebenspunkte), Angriff (Stärke von physischen Angriffen), Verteidigung (Stärke gegen physische Angriffe), Spezialangriff (Stärke von speziellen Angriffen), Spezialverteidigung (Stärke gegen spezielle Angriffe) und Initiative (Angriffsgeschwindigkeit). Je höher diese Werte umso besser.

Zusätzlich besitzt jedes individuelle Pokemon einen sogenannten DV-Wert (für „Determinant Values“) für jedes einzelne Attribut. Dieser liegt zwischen 0-31 und gibt noch einmal Extra-Punkte für das jeweilige Attribut, die nach dem Basiswert berechnet werden. Somit ist es folglich das Ziel vieler Trainer ein Pokemon mit möglichst 6x 31 iv (für „Individual Values“) zu besitzen um das Maximum an Attributpunkten herauszuholen. Es gibt verschiedene Wege dies zu erreichen, aber Zucht ist die geläufigste. Die Möglichkeiten, die diese bietet sind dabei so umfangreich, dass selbst eine Zusammenfassung hier jeglichen Rahmen sprengen würde, obwohl es ein extrem wichtiger Faktor im kompetitiven Bereich ist. Wer sich dafür interessiert, sollte sich einmal den Pokewiki-Eintrag dazu ansehen.

Ebenfalls wichtig sind die sogenannten EVs eines einzelnen Individuums. Bei einer maximalen Gesamtzahl von 510 (ab Gen III) pro Pokemon können sich nur bis zu 252 (ab Gen VI) auf einem einzelnen Attribut befinden. Dabei bringen je 4 EV auf Level 100 einen ganzen Punkt. Der normale Weg um EVs zu erhalten ist das Besiegen von anderen Pokemon (Anzahl und Zielattribut unterscheiden sich je nach besiegter Pokemonart), aber seit der 6ten Generation kann man sie auch durch ein Minispiel erhöhen.

Zuletzt werden die normalen Werte eines Individuums noch von einer letzten Sache beeinflusst. Je nachdem welches Wesen ein Pokemon besitzt wird eines seiner Attribute mit 1,1 und ein anderes mit 0,9 multipliziert (bis auf 4 Ausnahmen).

Aber auch die Fähigkeit eines jeden Pokemons bildet neben seinen Werten einen elementaren Bestandteil seiner Identität. So besitzt jede Art 1-2 verschiedene Möglichkeiten, die man auf normalem Weg finden kann, sowie eine versteckte Fähigkeit, die man nur auf speziellem Wege erhält.

Ebenso wichtig wie die später teilweise nicht mehr veränderbaren Faktoren ist das sogenannte Moveset. Auch hier gibt es neben den normal erlernbaren Attacken spezielle Wege, damit ein Pokemon Moves erlernt, die es normalerweise nicht besitzen könnte. Ich muss wohl nicht erwähnen, dass gecheatete Pokemon à la "Glumanda mit Aquaknarre" kompetitiv generell verboten sind.

Die Items sind ein letzter Weg um ein Individuum zu stärken. So gibt es neben allgemeinen Dingen um seinen Liebling zu stärken auch spezielle Items, die nur bei den dazu passenden Pokemon einen Effekt haben, so auch die mit der 6ten Generation eingeführten "Megastein", welche besonders die älteren ehemaligen Pokemonfans noch nicht kennen sollten, aber bereits ein wichtiger Bestandteil der eSport-Szene sind.

Wo geht's hier denn zum eSport?

Doch genug von schnöden Zahlen. Wie sieht es in der Szene aus, wie läuft das alles ab und wie kann ich selbst mitmachen?

Die wohl wichtigste Besonderheit an die sich viele Pokemon-Enthusiasten erst einmal gewöhnen müssen, ist die Einteilung ihrer Lieblinge in sogenannte Tiers. So werden alle Arten je nach Fähigkeiten, Basiswerten und weiteren Faktoren in verschiedene Klassen eingeteilt, die ihre Stärke im kompetitiven Bereich aufzeigen. Dabei erfolgt diese Klassifizierung nicht durch Nintendo selbst, sondern durch Fans in Form von Listen auf verschiedenen Websites. Folglich gelten für unterschiedliche Turniere teilweise auch unterschiedliche Listen. Allerdings unterscheiden sich die meisten Listen nicht besonders stark und selbst dann rutschen die Pokemon eigentlich höchstens eine Tier nach oben oder unten. Dabei gibt es auch hier eine Banliste für Pokemon die generell verboten sind (bisher hat es aber nur Mega-Rayquaza geschafft generell aus dem kompetitiven Bereich verbannt zu werden). Auch Attacken und bestimmte Item-Pokemon Kombinationen sind mitunter nicht erlaubt.

Durch die Listen kann man trotz der vermeintlichen Schwäche seines Lieblingspokemons mit ihm in fairen Turnieren antreten, ohne permanent gegen stärkere Pokemon kämpfen zu müssen. Die gebräuchlichste Tierlist ist die von Smogon.com, einer englischsprachigen Website, auf der ihr auch die geläufigsten Taktiken zu eurem Favoriten angucken könnt (unter Strategy Pokedex). Auf dieser Seite findet ihr auch noch viele weitere nützliche Sachen zum Thema Pokemon als eSport.

Guckt man sich die verschiedenen Spielweisen an, fällt einem früher oder später auch auf, dass es in Teams auch unterschiedliche Prioritäten geben muss. Dabei lassen sich grob zwei verschiedene Ausrichtungen unterscheiden, auch wenn es dutzende Sonderpositionen und Spielweisen gibt.

Die erste Kategorie bilden die Attacker, also Pokemon die auf Offensive setzen. Sie besitzen starke Angriffsmoves und damit meist auch Möglichkeiten ihre Angriffsstärke im Kampf zu steigern oder fügen auf andere Art und Weise ihrem Gegner Schaden zu. Während erstere in der Regel eine hohe Initiative besitzen, da sie aufgrund ihrer fehlenden Verteidigungsmöglichkeiten auf den Erstschlag angewiesen sind, bestechen andere durch die wiederholende Schädigung des Gegners durch spezielle Moves und ähnliches.

Die zweite Kategorie bilden die Defender, also Pokemon die auf Defensive, aber auch Vorbereitung, setzen. Sie besitzen meist gute defensive Eigenschaften oder vermögen es das Spielfeld zum Wohle ihres Teams zu verändern, bzw. zum Nachteil des Gegners. Dies geschieht entweder durch ihre Fähigkeiten oder durch bestimmte Moves, die dem Team einen zeitweiligen Vorteil bieten. Somit bereiten sie teilweise auch die Offensive von anderen Pokemon vor.

Falls ihr nicht alleine die verschiedenen Kombinationen durchtesten wollt, könnt ihr in verschiedenen Foren nach Tutoren fragen, die für euch ein Team zusammenstellen, dass ihr dann online austesten könnt. Eine grobe Einleitung in das Thema bietet außerdem dieser Artikel der Seite "strategywiki.com", der euch wärmstens ans Herz gelegt wird.

Seiten zum Anfangen, Seiten zum Durchstarten

Das Themengebiet Competitive Pokemon ist groß und die Anzahl der Seiten und Möglichkeiten sind zahllos, sodass sich Anfänger schnell verloren fühlen. Deshalb haben wir für euch eine Zusammenstellung von nützlichen Seiten und Links, die neben der offiziellen Website, euch bei eurem Abenteuer behilflich sein sollten:

  • Smogon.com (die wohl größte, leider nur englischsprachige, Website zu Pokemon besticht mit großer Datenbank und Forum. Außerdem gibt unterschiedliche Turniere in denen auch Anfänger ausdrücklich erwünscht sind)
  • bisafans.de (eine der größten deutsche Websites zu Pokemon. Die Trainerschule bietet vor allem Neueinsteigern einen guten Anlaufpunkt.)
  • pokewiki.de (Wikipedia für Pokemon. Deutlich übersichtlicher und umfangreicher als die Alternativen, zumindest was allgemeine Infos angeht)
  • serebii.net (das noch umfangreichere Pendant zu pokewiki.de, aber nur auf englisch)
  • iv-Rechner (psypoke bietet nach Meinung der Redaktion den besten, für die Zucht ist aber der iv-bewerter empfehlenswerter)
Bild des Benutzers Zahard

Autor: Max | Zahard

Als Student aus Leidenschaft schimpft man mich Redakteur in den Diensten Bonjwas. Meine eSport-Karriere begann mit der Spielzeug-Raserei Trackmania Nations vor ungefähr 7 Jahren und fokussiert sich momentan zu 100% auf Overwatch. Ein Game für die Götter :3

Außerdem zock ich leidenschaftlich Victoria 2 und Europa Universalis 4.

26. Mai 2015 - 14:49
Bild des Benutzers Diesel
Diesel
Core
Offline
13.09.2018 - 22:50
06.03.14
188

Gute Einführung in die Welt der Pokémon, Max :) Im Grunde hast du mit EVs, DVs, Wesen und Smogon University die wichtigsten Sachen erwähnt und jeder kann nun passend Recherche betreiben.

Als competitive Spieler zu ADV bis DPP Zeiten kann ich mit den offiziellen VGC leider nicht viel anfangen. Das Ruleset ist im Vergleich mit den fanmade Turnieren aus alten Foren wie Pokemonexperte oder Pokefans einfach schlecht. Die beste Zeit war damals im Netbattle. Kein Breeding, kein Trading. Einfach Team bauen, auf einen Server gehen, Gamemode einstellen und ab geht die wilde Fahrt.

Persönlich habe ich mit angekündigtem Release von BW aufgehört competitive Pokémon zu spielen. Bereits in DPP war das Meta (für mich) langweilig geworden. Es hat sich in Richtung Sweeper entwickelt und die Möglichkeit Stall-Teams zu spielen war verschwindend gering im normalen Modus (OU). Dazu muss ich aber wohl gestehen, dass ich in GSC ausschließlich 6-Staller gespielt habe und Matches gegen mich minimum 100 Turns gedauert haben... (Danke an Vertigo für das Vermitteln dieses Spielstils... <3) ADV war aber insofern der coolste Modus, da sowohl Staller oder Sweeper Teams gespielt werden konnten, als auch Teams die einfach einen gesunden Mix hatten aus beiden Kategorien und benötigten Verschnitten. Im OU-Modus war aber ein TSS (Toxic-Sandstorm-Spikes)-Team fast standard geworden. Die Variationsmöglichkeiten aber riesig und man hat immer spannende Matches gehabt. Sollte einem das OU-6on6 zu langweilig geworden sein, hat man auch einfach Matches gemacht mit ausschließlich schwächeren Pokemon (Kateogorie UU oder NU), Draft-Turniere, Mono-Turniere usw usf.

Ich verliere mich in Erinnerungen an tolle Zeiten :D Fazit: Pokémon best eSport ever!

26. Mai 2015 - 15:29
Bild des Benutzers Honor
Honor
Administrator
Offline
11.12.2018 - 12:32
15.11.13
505

@Diesel: So fühlt es sich also an, wenn jemand zum ersten mal Starcraft Kommentare ließt oder Casts hört.

26. Mai 2015 - 16:45
Bild des Benutzers sumish
sumish
Benutzer
Offline
13.02.2017 - 14:17
02.01.14
97

@Diesel: Gibt's das auch so, dass man es als Noob verstehen kann? :D Also Sweeper und Stall-Teams kann ich mir denken, danach hörts auch schon auf.

26. Mai 2015 - 18:15
Bild des Benutzers DKUmaro
DKUmaro
Benutzer
Offline
27.08.2015 - 08:52
08.03.15
37

EVs und DVs sind versteckte Werte, die vom Spieler gut trainierte Pokemon von denen unterscheidet, die einfach nur für ein normales Durchspielen benutzt wurden. EVs waren früher etwas schwer zu trainieren und dauerte sine Zeit, aber wurde durch die neuen Pokemon Spiele erheblich erleichtert und wurden für den normalen Spieler sichtbar gemacht. DV ist meines Wissen nach weiterhin unsichtbar und nur sehr aufwendig in Erfahrung zu bringen. Beide Werte (Values) machen den größten Unterschied aus.

ADV, DPP, BW, GSC sind Bezeichnungen für Pokemon-Spiele in den unterschiedlichen Generationen. ADV sind alle die auf dem GameBoy Advance rausgekommen sind: FeuerRot, BlatGrün, Rubin, Saphir, Smaragd. DPP sind nur die Diamant, Perl, Platin-Pokemon-Spiele gemeint. BW sind die Schwarz & Weiß Spiele (Black/White) und GSC ist die Gold-, Silber- Kristall (Crystal)-Generation.

VGC ist die Video Game Championsship. Jährliches Turnier.

OU bedeutet Overused und ist ein Tier/Stufe bei den man nur bestimmte Pokemon benutzen darf die in dieser drin ist. Es gibt da verschiedene sodass eigentlich kein Pokemon der derzeit ~700 wirklich nutzlos ist. UU und NU sind dann "Underused" und "Never used". Es geht von Uber, was die meisten Legendären Pokemon beinhaltet bis zu Little Cup, wo nur die erste Pokemon-Evolutionsstufe verwendet werden darf. Es gibt noch Borderlines (BL, BL1, BL2), die dazu dienen die Tiers abzugrenzen und die darunterliegenden Gruppe(n) von OP-Pokemon zu schützen indem sie auch als Ban-Liste benutzt werden.

TSS ist eine Strategie, bei der man durch viel Quelle von geringen Schaden (DoT), den Gegner in die Knie zwingt. Sweeper sind Glass-Cannon-Pokemon bzw. Gruppe von Pokemon, die zusätzlich in den Kämpfen gebuffed werden, sodass versucht wird jedes gegnerische Pokemon mit einem Schlag auszuschalten. Staller ist im Prinzip das Gegenteil. Ist eine Gruppenzusammenstellung, die extreme viele Treffer einstecken kann und durch Ausdauer gewinnt.

EDIT hat mal etwas aufgeräumt. :)

26. Mai 2015 - 19:32
Bild des Benutzers Diesel
Diesel
Core
Offline
13.09.2018 - 22:50
06.03.14
188

Danke für diese tolle Erklärung DKUmaro! <3

27. Mai 2015 - 0:15
Bild des Benutzers Muffinman
Muffinman
Core
Offline
25.04.2018 - 22:07
15.11.13
370

O.O Ich bin noch total ferddisch von Diesels ersten Kommentar... Ich glaube... ich geh jetzt Pong spielen

27. Mai 2015 - 0:31
Bild des Benutzers Diesel
Diesel
Core
Offline
13.09.2018 - 22:50
06.03.14
188

Tze. Packt halt mal Starcraftnisch in einen Pokemontranslator und es kommt genau das gleiche bei raus! :D

27. Mai 2015 - 3:11
Bild des Benutzers Cranium
Cranium
Benutzer
Offline
29.10.2017 - 08:59
15.11.13
205

Ich habe nie Pokemon gespielt. Wo sind die Basic Videos zu Pokemon? :D

29. Mai 2015 - 0:23
Bild des Benutzers LeetshKing
LeetshKing
Benutzer
Offline
29.05.2015 - 00:23
28.05.15
1

@Cranium

Was meinst du mit "noch nie Pokemon gespielt"?

Also wenn du wirklich noch nie ein Spiel der Reihe gespielt hast, solltest du damit anfangen ein Spiel der Reihe ganz normal durch zu spielen. Im Spielverlauf wirst du gezwungen ein Team zu bilden, unterschiedliche Pokemon zu treffen und auch passende Attacken für ein Pokemon zu wählen. Bei der Auswahl des Spiels gilt in der Regel je aktueller, desto besser was aber nicht bedeutet, dass du jetzt nicht mit Pokemon Rot anfangen könntest. Einige Spielmechaniken sind zwar veraltet, aber wenn du weißt wie man Rot/Blau durchspielt dann kannst du jedes andere Spiel auch spielen.

Wenn du wissen möchtest wie man in Competitive einsteigt ist das nochmal eine ganz andere Geschichte. Am besten du kopierst zu Beginn erst mal die Sets einiger YouTuber. Du kannst leicht auf Google oder Youtube nach "Movesets" für ein bestimmtes Pokemon suchen und so ein "verlässliches" Team bilden. Auch ganze Teams sind so zu finden. Die Idee hinter der Attacken Wahl ist meist offensichtlich und auch die EV Verteilung ist simpel und logisch.

Dein erster Schritt ist mit den am häufigst genutzten Pokemon und Attacken vertraut zu werden. Trotz der massiven Auswahl an 720 verschiedenen Pokemon ist nur ein Teil wirklich nützlich. Neben Unterentwicklungen (die nur in extrem(!) seltenen Fällen genutzt werden) sind manche Pokemon leider einfach schlicht weg nutzlos, was den Kreis weiter einengt. Aus diesem Grund wurden ja dann, wohlgemerkt von der Community, die verschiedenen Tiers eingeführt was das Kampffeld ebnen soll. Da diese Ingame aber nicht vorhanden sind musst du dir da keine Sorgen machen und du kannst entspannt mit den Pokemon spielen mit denen du spielen möchtest. Des weiteren solltest du dir bewusst sein, dass das Spiel ein absolutes „RNG Massaker“ ist. Bereits ein normaler Angriff ohne weiter Bedingungen ist RNG beeinflusst. Verwirrung, Paralyse, Vergiftungen, verfehlte Attacken sind nur ein kleiner Ausschnitt was während einem Kampf alles durch Zufall geregelt wird. Von Seitens Nintendo ist auch keine Hilfe zu erwarten, da sie kein wirkliches Interesse daran haben Pokemon Competitive zu machen.

Voraussetzungen für einen guten Competitive Spieler ist eine gute Kenntnis aller Pokemon bzw. die Gabe sich bei „unbekannten“ Pokemon schnell überlegen zu können was wohl der Sinn dieser im Team sein könnte. Außerdem ist ein großer Aspekt das „predicten“, also das Vorhersagen, des gegnerischen Handelns. Schon bei der Auswahl des ersten Pokemons muss man abschätzen was der Gegner wohl in den Kampf schicken wird. Im Kampf schätzt man ab ob Pokemon weiter kämpfen oder ausgetauscht werden? Ob sie angreifen, sich heilen oder stärken? Was für attacken könnten sie benutzen? Kann ich ein besseres Pokemon einwechseln? Kann mein Pokemon besiegt werden?

Wie du sicher schon merkst ist das ganze sehr Glücks abhängig, macht aber trotzdem noch Spaß und ist auch nicht Pflicht, möchte man sich nicht mit den besten messen.

Solltest du ein konstantes Interesse am Spiel haben und schon etwas Erfahrung gesammelt haben dann fällt dir der Umstieg in die Competitive Regeln nicht all zu schwer.

Zu den oben genannten Seiten kann ich noch diese hinzufügen: http://pokemonshowdown.com/

Pokemon Showdown ist ein kostenloser Online Kampf Simulator ohne Anmeldung. Man sei jedoch gewarnt, dort gibt es richtig gute Spieler. Was ich jedoch jedem empfehlen kann ist der Teambuilder. Attacken, Items, EVs, DVs lassen sich dort alle leicht bestimmen und festlegen. Achtung: das Programm ist auf Englisch und nicht nur Item Namen unterscheiden sich in den Sprachen sondern blöderweise auch die Namen der Pokemon.

30. Mai 2015 - 1:00
Bild des Benutzers Turbulence
Turbulence
Benutzer
Offline
30.05.2015 - 01:00
01.12.13
3

Sehr gute Einführung. Um den Prozess des Teambuildings zu erleichtern und gegen zu spielen, ohne sich das Spiel kaufen zu müssen kann ich Pokemon Showdown wärmstens empfehlen: http://pokemonshowdown.com/

Falls hier irgendjemand Lust auf ein Match hat, mein FC: 2724-0287-3882

1. Juni 2015 - 8:11
Bild des Benutzers Selendis
Selendis
Benutzer
Offline
28.09.2018 - 08:13
11.05.15
31

Hallo, ich bin mehr oder weniger neu hier.

Hab mich vor einigen Wochen registriert und bin seit Straight to Gold wieder in SC2 Fieber ^^

Nun hier was zu Pokemon als eSport zu lesen erstaunt mich, weil es von den meisten absolut unterschätzt wird und wenn man versucht zu erklären was es damit auf sich hat (EV und DV sowie Move-Sets) wird man nur mit einem Stirnrunzeln begegnet.

Ich geb zu ich hab mir jetzt nicht alles durchgelesen, da ich das eigentlich schon weiß ^^

Muss aber Diesel ein bisschen wiedersprechen ;D

Ich persönlich mochte das DPP Meta eben wegen den Sweepern ^^ Dieser Stall-Teams gingen mir meist auf die Nerven.

Nach DPP hat sich das Meta aber so verändert, dass ich aufgehört habe und jetzt mit XY und ORAS versuche ich halbwegs wieder rein zu kommen, aber mit dem neuen Fee-Typ, versteckten Fähigkeiten und Mega-Entwicklungen ist das teilweise komplexer als SC2 ^^

5. April 2017 - 2:47
Bild des Benutzers maincpa77
maincpa77
Benutzer
Offline
05.04.2017 - 02:46
05.04.17
1

I visited several pokemon go web pages but the audio feature for audio songs existing at this web site is actually wonderful. http://pokemongozoner.com