Wochenrückblick 07.04. - 21.04.14

Aus Zwei mach Eins: Viel WCS war die vorletzte Woche angesagt. Schaut vorbei und seht, welche Spiele in den letzten beiden Wochen bejubelt wurden.

Moritz | Cranium 21.04.14

Drei Ringe den Protoss hoch im Licht,
Sieben den Terranern in ihren Hallen aus Stein,
Den Zerg, ewig dem Tode verfallen, neun.

So ähnlich könnte die diesjährige erste Saison der WCS beschrieben werden. Am 12. und 13. fanden die letzten Spiele statt und es wurde ein neuer „Ringherrscher“ für Europa und Amerika gefunden. Los ging die Runde der besten Acht am Donnerstag in der Hauptstadt des europäischen eSports: Köln. In den heiligen Hallen der ESL kämpften die Spieler um den ersten Platz und das ganz große Geld.

Europa

Es gab Hoffnung für die europäischen Fans, dass es ein europäischer Spieler eine Runde weiter schaffen könnte. Mehr erfahrt ihr in der Spielübersicht.

Match 1 (MC vs. Stardust)

Die Vorzeichen sprachen für StarDust, der im laufenden Jahr einfach eine bessere Statistik im PvP aufweisen kann. Doch der Boss-Toss wäre nicht der Boss-Toss, wenn er nicht immer wieder zurückkommen würde. Das erste Spiel konnte StarDust mit Leichtigkeit gewinnen und alle Augen waren im zweiten Spiel nun auf MC gerichtet. Mit einem „Cannon Rush into 3 Gate Allin“ holte sich MC die zweite Karte. Der geneigte Zuschauer sah bei StarDust einige Schwächen in der Abwehr von Cheeses. Das muss auch MC gesehen haben und versuchte es mit 2 Proxy Gates in der Basis von StarDust. Mit Erfolg. 2:1 stand es plötzlich und MC hatte die Oberhand. In alter Manier brachte er seinen Gegner mit Blink Stalkern fast an den Rand des Wahnsinns. Mit einem geschickten Ablenkungsmanöver aus gut zehn Blink-Stalkern verwirrte er StarDust gerade lange genug, sodass er mit einer Armee aus Immortals und Sentrys die Natural des ehemaligen DreamHack-Champions zerstören konnte. Nun musste MC nur noch den letzten Gegenangriffen standhalten und war schließlich eine Runde weiter. Ihr wollt nicht die gleichen Fehler machen und gegen Cheese-Builds verlieren? Schaut in unser HGD.

Match 2 (Vortix vs. Jjakji)

Das erste Match mit europäischer Beteiligung wurde mit Spannung erwartet, da Vortix sich gegen Jjakji mit 3:0 im Finale der VasaCast durchsetzen konnte. Jeder erwartete das gleiche klare Ergebnis. Auf der ersten Karte kam es zu einem unglaublichen TvZ zwischen den beiden Spielern. Mit einem sehr droplastigen Spiel, drängte der Koreaner den Spanier immer weiter an die Wand. Doch zeitweise sah es ganz anders aus. Vortix hatte die Führung im Spiel inne, doch mit gut platzierten Minen und Drops, die immer wieder der Army und Economy von Vortix einen Stich versetzten, kristallisierte sich so langsam der Sieger aus dem Spiel heraus. Mit einer allerletzten Attacke verlor Vortix alles und musste sich geschlagen geben. Neues Spiel, neues Glück? Leider war das hier nicht der Fall. Mit einem eher seltenen Style gewann Jjakji, indem er unerwartet mit einer großen Anzahl Marines angriff, auf die der Spanier nicht vorbereitet war. Im letzten und alles entscheidenden Match zeigte der Koreaner seine Skills im Umgang mit Hellions. Er wich den Banelingen aus, als wären sie Steine. 3:0 hieß es am Ende zwar auch, aber dieses Mal für Jjakji.

Match 3 (Snute vs. MMA)

Die Vorzeichen standen nicht gut für den Norwegen Snute. Seine Statistik von 3-8 gegen seinen jetzigen Gegner vom Team Acer sprechen für sich. Auch diesmal würde er es nicht schaffen, seine Niederlagenserie zu durchbrechen. Nichtsdestotrotz ließ er das Publikum im ersten Match aufhorchen, als er sich mit schnellen Speedlingen den Vorsprung holte und MMA sogar damit besiegen konnte. In den weiteren Spielen konnte der Däne jedoch den Wellen von Marines, Medivacs und Minen nicht standhalten und plötzlich stand es 3:1 für MMA und Snute flog aus der WCS.

Match 4 (San vs. Welmu)

Kurz und schmerzlos ist der perfekte Ausdruck, um dieses Serie zu bezeichnen. Nachdem San im ersten Spiel den Deathball seines Gegners zerstört hatte, blockte er die Versuche gekonnt ab, bei denen Welmu seine Natural nehmen wollte. Die beiden nachfolgenden 1-Base-All-Ins zerstörten die finnischen Träume sowie die Hoffnungen der Fans, wenigstens einen Spieler in der nächsten Runde zu sehen, der ihr Land vertreten kann.

Halbfinale

Match 1 (MC vs. Jjakji)

Der alteingesessene MC durfte im Halbfinale gegen den in der Schweiz lebenden Jjakji ran. Wahre Größe kam zum Vorschein, als MC die verschiedensten Builds auspackte und seinen Gegner damit zermürbte. Ein besonderer Leckerbissen war definitiv der Colossus-Drop into 4-Colossus. Jjakji konnte zwar eine Karte gewinnen, aber es war einfach nicht sein Abend. Er musste sich mit 1:3 gegen den erfahrenen Protoss geschlagen geben.

Match 2 (San vs. MMA)

Es sah nach einer schnellen Serie aus, als MMA einen deutlichen 2:0-Vorsprung holte. Doch San bewies seinen Skill in einigen packenden Macroschlachten und konnte schließlich ausgleichen. Auf der fünften und entscheidenden Karte musste sich der Protoss aber den Minen von MMA geschlagen geben und ihm auch den Vortritt ins Finale lassen. Die eSport-Welt kam also in den Genuss einer Neuauflage des Finales von Season 3 mit MMA gegen MC.

Finale

MC vs. MMA

Die Twitchzahlen schossen in die Höhe, nach einem lustigen 3vs3 zwischen Europa und Amerika war es endlich soweit: Ein neuer Champion wurde gekrönt und beiden Spielern gönnte man diesen Sieg.

„4:0!“ Das war die Aussage vom Boss-Toss vor dem Spiel. Entsprechend selbstbewusst ging er auch in das Match. Auf Alterzim Stronghold spielte MMA einen schnellen Reaper und versuchte so den Protoss unter Druck zu setzen. Doch die Erfahrung spielte eine große Rolle und dieser ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Ein Stargate und das darin produzierte Oracle machten MMA schnell den Garaus. Trotz eines Scans musste sich MMA zurückziehen und versuchte den Push aufzuhalten. Voidrays, Stalker und ein Oracle, das die halbe Base auseinandernahm, führten zu einem schnellen 1:0 für MC.

Der 5-Gate-Void-Ray-Oracle-All-In war der Build, den MC im zweiten Match auf Habitation Station spielte. So gut der Name auf der Zunge zergeht, so gut war allerdings auch die Verteidigung von MMA. Perfekte Drops zerstörten MCs Traum von einem schnellen 2:0.

Unentschieden nach zwei Karten, mehr konnte man sich nicht bei einem Finale wünschen. Auf der dritten Karte revolutionierte MC das TvP praktisch im Handumdrehen. Eröffnet wurde auf Daedalus Point mit einem Oracle. MMA konnte das Stargate und Twilight Council schnell scouten und war eigentlich in der perfekten Lage, den Push abzuwehren. Doch wie so oft ist Scouten nicht alles. Das erste Oracle wurde prompt einem Turret geopfert und das zweite Fluggerät wurde kurzerhand für Vision auf den High Ground missbraucht, während MC mit seinen Stalkern in die Main blinkte. Kein einziger der langbeinigen Fernkämpfer ging dabei zurück in die Leere und das war einfach unglaublich mit anzusehen. Auch weiterhin gilt MC als einer der besten Spieler, wenn es um Blink-Micro geht.

Auf Karte Nummer Vier kam es zu einem richtig langen Match. Mit vielen Storms und Stalkern, schaffte der Protoss es für eine kurze Zeit an die Spitze, wurde aber im Endeffekt hart gekontert, als er am Schluss die meisten seiner Einheiten in einem unglücklichen Engagement verlor. Selbst die schnell hereingewarpten DT’s konnten nicht mehr helfen. Wieder stand es unentschieden und es ging weiter auf Frost.

Wieder ein recht langes Match, doch MC konnte sich mit geschickten Storms und anhaltenden Run-By’s mit Zealots am Leben halten und MMA in die Knie bezwingen. Der Terraner hatte eine große Bank, konnte sie allerdings nicht nutzen, da MC sich dauernd in den Kampf stürzte. Selbst die versteckten Bases von ihm brachten reichlich wenig ohne die dazugehörige Army. 3:2 nach fünf Spielen. Bis hierhin war es eines der besseren Finals, die es dieses Jahr gegeben hatte.

Polar Night war die sechste und letzte Map. MC ging schnell mit einer Forge auf Eco und versuchte damit ins Lategame zu kommen. MMA verlor wichtige Einheiten und ein ganzes Medivac mit eben diesen. Das machte sich bemerkbar und nach und nach gewann der Protoss die Oberhand. Daran konnte auch ein unentdeckter Drop von MMA in der Base von MC nichts ändern. Zu stark war im Endeffekt die Army des Protoss.

MC ist der neue Champion der WCS Europa!

Amerika

Direkt im Anschluss an die Spiele der WCS Europa, machten sich die Männer aus Amerika ans Werk und krönten ihrerseits den Champion. Auch hier begann das Viertelfinale am Donnerstag. Die erste Partie spielten Bomber und Alicia.

Match 1 (Bomber vs. Alicia)

Alicia konnte schnell einen Vorteil erringen, indem er sich mit einer schnellen und unentdeckten Gold-Expansion mehr Minerals sichern konnte. Der Void-Ray-Gateway-All-In machte Bomber das Leben schwer und zwang ihn zur Aufgabe. Der Terraner kam jedoch zurück und durchbrach die Reihen der Stalker und Colossus; fiel aber schließlich im darauffolgenden Spiel den Stalkern zum Opfer, die sehr aggressiv eingesetzt wurden. Alicia konnte die Führung nicht halten und verlor nach einem sehr kuriosen 4-Gater. Im letzten Spiel musste Bomber lange im Dunkeln tappen, um den Plan seines Gegners zu erkennen. Als es so weit war, hatte der von Red Bull gesponserte Koreaner seine Armee zu weit gesplitted und Alicia lief einfach in die Base hinein, mit dem Ziel, alles zu zerstören was ihm in die Quere kam. Das gelang und er vernichtete nicht nur die Basis des Terraners, sondern auch die Träume von Bomber, eine Runde weiterzukommen.

Match 2 (TaeJa vs. Hyun)

Hyun konnte noch nie wirklich viele Spiele gegen seine jetzigen Gegner gewinnen, doch dieses Mal war alles anders. Im ersten Spiel sah es nach einer herben Niederlage für den Zerg aus, der von TaeJa mit regelrechten Wellen aus Marines, Minen und Medivacs bearbeitet wurde. Doch Hyun bewies abermals, dass er ein Profi ist und machte mit Roaches und Mutas seinem Gegner in einem hart umkämpften Bo5 den Garaus.

Match 3 (Polt vs. Revival)

Mit einem 3:1 wurde der zweimalige WCS Champion Polt von seinem Teamkollegen besiegt. Mass Speed-Roaches oder der Standard Muta-Ling - alles war vorhanden im Build-Repertoire von Revival. Damit zog er in die nächste Runde ein und traf auf Oz.

Match 4 (Oz vs. Arthur)

Arthur war eine der größten Überraschungen in Köln. Niemand hätte gedacht, dass sich der Koreaner qualifizieren könnte für die Ro8. Doch Oz machte es kurz und schmerzlos. Er konnte sich mit 3:0 gegen ihn durchsetzen und wartete schließlich im Halbfinale auf Revival.

Halbfinale

Match 1 (Hyun vs. Alicia)

Statt RoccatHyun, sollte es eigentlich RoachHyun heißen. Die krabbelnden Schabe ist anscheinend die neue die Lieblingseinheit von Hyun, mit der er Alicia ordentlich ins Schwitzen brachte. Er übte einen soliden Druck auf Alicia aus und so ging der Zerg mit einem recht trockenen 3:0 ins Finale.

Match 2 (Oz vs. Revival)

Nach einem so einseitigen ersten Halbfinale, wurde das zweite eindeutig besser. 2:0 führte Oz, nachdem er auf Alterzim gewann und ein Immortal-Stalker-Timing-Fenster auf Polar Night traf. Revival kämpfte sich mit Swarm Hosts zurück an die Spitze und glich aus. Auf der letzten und entscheidenden Karte, musste Oz wieder gegen Swarm Host spielen. Doch dieses Mal manövrierte er seine Armee geschickt drum herum und brachte so Revival zur Aufgabe, nachdem er alles verloren hatte.

Finale

Hyun vs. Oz

Zu viel möchten wir darüber nicht schreiben, schaut euch das sehenswerte Finale einfach an. Wir können dem Sieger nur gratulieren, es waren tolle Matches und eine noch bessere Season 1.

;

Allgemeines

Seit Montag dem 14.04. ist die zweite Season in der Ladder eröffnet. Vielleicht endlich Zeit, sich für den einen Build von Bonjwa zu entscheiden? Wie auch immer ihr spielt, Bonjwa.de wünscht euch viel Glück und ganz besonders viel Spaß bei der neuen Saison. Auf dass ihr alle in die nächsthöhere Liga aufsteigt. Für den grandiosen Aufstieg möchtet ihr euch umbenennen? Kein Problem, denn in dieser Season bekommt ihr wie immer die Möglichkeit, kostenlos euren Accountnamen zu ändern. Mehr Infos hier.

Skurrile Nachrichten erreichten uns diese Woche aus Korea. Der Bekannte BJ (Broadcasting Jockey) Terror wurde von der Streaming Seite Afreeca gebannt. Grund hierfür war eine Aktion vor laufender Kamera, bei der er zwei Jugendliche mit circa fünf Litern Soja Sauce überschüttete, da sie angeblich eine Wette verloren hatten. Das wurde von den Seitenbetreibern ganz schnell als Kindesmisshandlung angesehen. Erst folgte der Bann für gut 7 Tage, inzwischen wurde ein Permabann ausgesprochen. Im Video könnt ihr euch selber ein Bild davon machen.

Die Reaktion Terrors :

Hello Everyone it’s BJ Chulgu. I heard it was a week but instead I got a permanent ban... When I was unbanned after my first permaban I was really happy but being permabanned again makes me feel real lonely.... To the viewers who watched my stream, thank you. You swear at me but I’m grateful you watched my stream.
I couldn’t write on my Afreeca page so I’m writing here.
While streaming there were a lot of words..
Saying I “fabricated” things and calling me things like “fabricating” [T/N: the word here was 주작 and the meaning of his word has been twisted and screwed around with so much I just chose the most appropriate in this context] Chulgu...
There was one I fabricated besides the taxi driver one, the haunted house one.
There were some people I paid to be featured on stream, I really wanted to make the stream fun so I fabricated somethings so please don’t be so hard on me about it T_T of course I can’t do these things anymore. Also lots of people are saying “child abuse” buttThose who watched my stream from the start probably know there was no child abuse.
The middle school kids came to me everyday and bothered me to feature them on stream
And we had agreed the loser of the spicy noodle speed eating competition would be doused in soy sauce, it was never abuse.
Of course it is my fault for doing this kind of stream with middle schoolers..
But it was not abuse...
And the crying at the end we had planned before I turned on the stream while discussing how to end the final scene and we decided if they were to lose they would pretend to cry and crawl out the window saying “I’m going to tell my mom.” We thought it would be fun that way.

We had planned that. After I turned off the stream I let them wash up in the bathroom, gave them my clothes to wear and drove them home.
There was no abuse..
I can’t stream anymore but please don’t remember me as a bad guy.
Dcinsiders and anti-fans, I really tried hard to make my stream fun to watch. Lastly, I apologize to the Afreeca admins for giving them a hard time.
Anyways, Thank you so much and viewers have a nice day.

Teamwechsel

Spieler vorheriges Team neues Team
hyvaa ohne Team MVP
Balloon Karrierende mYInsanity
Sorry SK Telecom T1 ohne Team
Sacsri SK Telecom T1 ohne Team
Journey SK Telecom T1 ohne Team
UngNim Indecredible Miracle ohne Team
Pigbaby Jin Air Green Wings ohne Team
Adios ohne Team Jin Air Green Wings
Jila Prime Karriereende
Splendid Prime ohne Team
Guilty ohne Team Samsung Galaxy
Dear Mousesports ohne Team

Bild des Benutzers Cranium

Autor: Moritz | Cranium

Moritz, 21 Jahre und aus dem wunderschönen Schwabenland. Inzwischen CS:GO Suchti und Fanatic Fanboy. #TeamWawu

Twitter hier entlang bitte --> ᕦ( ✿ ⊙ ͜ʖ ⊙ ✿ )━☆゚.*・。゚

21. April 2014 - 12:53
Bild des Benutzers Line
Line
Benutzer
Offline
09.12.2016 - 15:24
18.11.13
346

Ziemlich viel Text auf einmal, trotzdem danke. Ein Fehler ist jedoch auf jeden Fall drin beim Snute gegen MMA Spiel wird Snute als Däne bezeichnet, er ist jedoch aus Norwegen ;)

21. April 2014 - 15:12
Bild des Benutzers Cranium
Cranium
Benutzer
Offline
29.10.2017 - 08:59
15.11.13
205

Hups, das wird sofort geändert. Nächtlich arbeiten ist wohl nicht ganz so gut.

21. April 2014 - 17:31
Bild des Benutzers Nrgy
Nrgy
Core
Offline
16.03.2017 - 13:35
15.11.13
818

Ich mag zusammenfassungen. Sehr informativ, auch wenn ich das meiste davon live gesehen habe. Macht weiter so! like like :)

22. April 2014 - 22:28
Bild des Benutzers MesH
MesH
Benutzer
Offline
11.11.2014 - 17:46
07.01.14
133

Im ersten Teil vom EU Finale ist (glaube ich) ein Fehler drin: Hat MC nicht im Interview 4:1 gesagt und MMA meinte 4:0? Er wollte doch 1 Map MMA geben.

Ansonsten gute News, wie mans gewöhnt ist!