Gamescom: Blizzard-Konferenz

Blizzard ruft zur exklusiven Pressekonferenz und wir folgen, um euch mit den neusten Infos zu versorgen.

Max | Zahard 06.08.15

Die Gamescom öffnet ihre Pforten und die Massen strömen herein, um sich wie jedes Jahr an den kommenden Spieleneuheiten zu ergötzen. Auch Bonjwa ist wieder mit dabei und wird euch in den nächsten Tagen mit allerlei On- und Off-eSports Infos versorgen. Allerdings haben wir dieses Jahr ein besonders großes Vergnügen, denn Blizzard gewährt zwei Redakteuren Bonjwas Einlass in seine exklusive Pressekonferenz, auf der nur geladene Gäste über die zukünftigen Pläne und Absichten der Entwickler noch vor allen Anderen informiert werden. Doch natürlich haben wir all die Daten, gleich einem Schwam, aufgesaugt, um sie jetz ins geballerter Form über euch zu ergießen.

Hearthstone

Wie bereits seit einiger Zeit bekannt ist wird es demnächst eine neue Erweiterung für Blizzards hauseigenes Kartenspiel geben, mit dem Name "The grand tournament". In ihr wird es aber nicht nur, wie gewohnt, neue Karten geben, sondern auch 2 brandneue Mechaniken die dem Spiel noch mehr Tiefe und strategische Möglichkeiten geben sollen.

Die erste ist ein neuer Trigger für Effekte von Karten. Dieser hört auf den Namen "Inspire" und sorgt dafür, dass der genannte Effekt immer dann in Kraft tritt, wenn du deine Heldenfähigkeit einsetzt. Somit gibt es erstmal Karten die den Einsatz von Kräften mehr oder weniger direkt reglementieren oder attraktiver machen, was dem Spiel nochmals etwas mehr Tiefe verleihen sollte.

Als zweites gibt es eine neu eingeführte Vorstufe zu Effekten, die besonders risikofreudige Spieler und strategische Decktüftler interessieren sollte. So gibt es nun Karten, die nach Aktivierung des Effekts (auf normalem Wege, wie bei anderen Karten auch), erst noch eine Art Vorbedingung haben. So wird jeweils aus dem eigenen und gegnerischen Deck eine Monsterkarte gezogen. Wenn die eigene Karte mehr kostet als die gegnerische, tritt der Effekt in Kraft, ansonsten eben nicht. Danach werden die gezogenen Karten wieder zurück ins jeweilige Deck gemischt.

Außerdem hat Blizzard noch eine Neuerung vorgestellt, die noch in diesem Monat Spielern die Angst haben abzusteigen helfen soll, wenn sie um ihren hart erkämpften Rang streiten. Denn demnächst wird der höchste Rang den man je erreicht hat, im Profil gespeichert und ist für alle sichtbar, wodurch nun niemand mehr sorgen muss, dass er ein paar Stufen einbüßt. Zusätzlich wird die Verbesserung dieses Höchstlevels mit Kartenpaketen, Staub und weiterem belohnt, um Spieler noch mehr zu motivieren weiter zu spielen und erfolgshungrig zu sein.

Heroes of the storm

Blizzard geht in die Offensive und fährt schwere Geschütze an der Content-Front auf. So widmete man seinem Moba-Ableger knapp die Hälfte der gesamten Konferenz, womit es natürlich einiges zu berichten gibt.

Der neuste Inhalt für Heroes dreht sich abermals um ein bekanntes Themengebiet aus dem Blizzard-Universum und sollte Diablo-Spielern bereits sehr gut bekannt sein. Als Leitfaden für die kommenden Inhalte dient der "ewige Konflikt" zwischen Dämonen und Engeln in Sanktuario, was sich in einem neuen Helden und einem neuen Schlachtfeld wiederspiegelt

Als eine von zwei noch nicht vorhandenen Klassen in Heroes of the Storm feiert somit erstmals der Mönch in Form von Kharazim seine Premiere. Er ist, ähnlich wie in Diablo, eine Melee Support oder Assassin, der sich bereits früh entscheiden muss was er denn nun sein möchte. So muss der Spieler sich schon auf Stufe 1 zwischen 3 verschiedenen Traits entscheiden. Sollen die Autoattacks mehr Schaden machen, den Helden heilen oder Mana zurück geben? Mit seiner Entscheidung zeigt man seinen Teamkameraden schon früh welche Richtung man einschlagen will und beugt so Missverständnisse weitestgehend vor.

  • Q: "Radiant Dash"
    • Kharazim springt zu Freund oder Feind, wobei er nur an letzteren mit einem Schlag Schaden verursacht
    • Diese Fähigkeit hat mehrere Auflandungen, kann also schnell hintereinander verwendet wenn, fall nötig
  • W: "Breath of Heaven"
    • Kharazim heilt sich und Verbündete in einem kleinen Umkreis um ihn und verleiht ihnen zusätzlich einen Speedboost
  • E: "Deadly Reach"
    • Kharazim erhöht die Reichweite seiner Angriffe und verursacht kurzzeitig mehr Schaden
  • R1: "Seven sided Strike"
    • Kharazim wird unangreifbar und springt in einem Area of Effect umher und verteilt sieben Schläge an nahe Gegner die großen Schaden verursachen.
  • R2: "Divine Palm"
    • Kharazim markiert einen befreundeten Helden. Wenn dieser stirbt wird er stark geheilt und kehrt nach kurzer Zeit wieder zurück ins Leben

Ergänzt wird der Neuzugang im Heldenpool durch eine neue Karte, die ebenfalls im Diablo-Universum verankert ist. Sie hört auf den Namen "Infernal Shrines" und hällt für die Spieler einige Überraschungen bereit. Sie besteht aus 3 Lanes, soweit ganz normal, und 3 Schreinen, die jeweils Skelette spawnen. Tötet ein Team nun 30 Skelette, so ziehen sie den sogenannten "Punisher" auf ihre Seite. Während bisherige Monster dieser Art immer extrem gut zum pushen waren, hat dieser andere Qualitäten. Freudestrahlend verkündete Dustin Bowder, dass diese Kreatur etwas Besonderes für die Entwickler darstellt, denn sie hasst Helden. Weder Wälle noch Türme scheinen den Hass zu zügeln und so verfolgt euch diese Nemesis bis weit in eure Basis. Außerdem besitzt die Bestie verschieden Bodeneffekte, je nachdem an welchem Schrein die 30 Skelette getötet wurden. Definitiv eine höchst interessante Map.

Doch im Hause Blizzard denkt man schon weiter als nur bis zur nächsten Themenerweiterung, denn es gibt auch noch andere Helden abseits dieser Inhalte. So erklärte man, dass man sich weniger auf ganze Gebiete konzentrieren und vielmehr auf einzelne Charaktere eingehen möchte.

So auch mit dem zweiten Neuzugang im Championsmenu, Rexxar. Wobei diese Bezeichnung nicht ganz korrekt ist, denn ihm steht ein stets treuer Begleiter in Form des Bärens Misha zur Seite. Zusammen bilden die beiden ein Team, dass zusammen auf der Karte agiert. Rexxar ist ein ranged warrior, dessen Trait eben in seinem Partner Misha legt, dass er mehr oder weniger kommandieren kann. Allerdings greift es nur auch den Gegner an, den der Jäger selbst angreift und es lässt sich nicht frei über die Map lotsen. Wie wichtig der richtige Umgang damit ist, zeigt sein Kit:

  • Q: "Spirit Swoop"
    • Rexxar feuert ein Projektil in eine Richtung, dass den ersten Getroffenen slowed und Schaden verursacht
  • W: "Misha, Charge"
    • Rexxar befiehlt Misha in eine Richtung zu stürmen. Auf ihrem Weg stunt sie Helden und Minions.
    • Misha kann Bodyblocken, auch gegnerische Champions!
  • E: "Mend Pet Heal"
    • Heilt Misha
    • Rexxars Begleiter kann jederzeit sterben und ohne ihn ist sein Potenzial extrem begrenzt
    • Nach einer gewissen Zeit respawnt Misha wieder automatisch
  • R1: "Unleash the Boars"
    • Rexxar entsendet ein Rudel Wildschweine die gegnerische Helden in einem Areal slowen
    • Dieses Areal kann weit weg sein und muss nicht sichtbar sein (Einsetzen auf Vermutung ist gut möglich)
  • R2: "Misha Wrath"
    • Rexxars Begleiter verwandelt sich und richtet in der verwandelten Form extrem viel Schaden an

Doch wer jetzt denkt, dass Blizzard bereits fertig war mit seinem Championspool irrt. Zum Abschluss wurde noch ein kurzer Blick auf einen noch etwas weiter entfernten Charakter gewährt. Mit Artanis wird das Feld der Kontrahenten bald um einen aggressiven Starcraftkrieger erweitert. Zwar wurden seine Fähigkeiten noch nicht announced, aber man ließ bereits verlauten, dass der Protossanführer angstlos und mutig ist und daher kaum Wege hat um aus Kämpfen zu fliehen. Dafür soll er in der Lage sein, geradezu absurde Mengen an Schaden auszuschütten, wenn er denn zum Zug kommt.

Dies waren erstmal alle Helden der Pressekonferenz, aber man kündigte an, einen weiteren Hero noch in der Liveshow vorzustellen

Zuletzt zeigte man noch einige neue Skins die bald erscheinen werden, darunter Optikanpassungen für Mrs. Doomhammer, Luther, Tychus, Chen, Kerrigan und den Hexendoktor. Außerdem wird es einige neue Reittiere geben, wobei aller Liebling sofort der reitbare Schatzgoblin asu Diablo 3 war.

Legacy of the void

Heiß erwartet waren die Worte der Entwickler, nachdem man verkündet hatte, dass Starcraft dieses Jahr noch zu ganz neuen Höhen ansetzen sollte. Doch ganz die erhoffte megasuper Überraschungsexplosion ist nun doch nicht geworden, auch wenn die Announcments viel Vorfreude wecken. Da der Umfang sich allerdings in Grenzen hielt, stellen wir euch die Ankündigungen kurz in Stichpunkten vor:

  • Legacy of the Void wird einzeln spielbar sein (kein Kauf von HotS oder WoL nötig)
  • Heart of the Swarm ist ab sofort auch ohne WoL spielbar
  • LotV erscheint noch 2015 !!!
  • Der Hauptcharakter der Kampagne ist Artanis
  • Es wird 6 neue Units geben, sowie den brandneuen Archonmode (hier verwies Blizzard auf die Blizzcon)

Die einzige größere Neuerung ist die Einführung eines weiteren neuen Gamemodes der sich "Allied Commanders" nennt. Hier wählen 2 Koop-Partner jeweils einen von 6 Helden mit entsprechender Rasse(anspielbar waren Raynor, Kerrigan und Artanis), die eigene Fähigkeiten haben und mit fortlaufendem Spielen dieser Koop-Missionen aufleveln und neue Fähigkeiten und Einheiten freischalten. Man konnte diesen Modus bereits anspielen und der erste Eindruck wirkte zwar spaßig, aber da man noch nicht wirklich leveln und neue Einheiten entdecken konnte, spielte es sich eher wie eine abgeänderte Art des normalen Starcraft. Allerdings war die Zusammenarbeit mit einem Partner unterhaltsam und sollte das Levelsystem gut funktionieren und die Missionen abwechslungsreich sein, dürfte der Modus trotzdem viel Spaß bereit halten.

Overwatch

Natürlich wurde auch über Blizzards neustes Franchise geredet und man konnte das Spiel sogar live antesten. Deshalb wird es zeitnah einen komplett eigenen Artikel zu Overwatch geben, denn so viel sei verraten; enttäuscht hat uns Blizzards Einstieg ins Shootergenre nicht!

Bild des Benutzers Zahard

Autor: Max | Zahard

Als Student aus Leidenschaft schimpft man mich Redakteur in den Diensten Bonjwas. Meine eSport-Karriere begann mit der Spielzeug-Raserei Trackmania Nations vor ungefähr 7 Jahren und fokussiert sich momentan zu 100% auf Overwatch. Ein Game für die Götter :3

Außerdem zock ich leidenschaftlich Victoria 2 und Europa Universalis 4.

13. August 2015 - 22:42
Bild des Benutzers XnXi
XnXi
Benutzer
Offline
17.06.2017 - 22:19
06.03.14
75

Hearthstone

Die erste ist ein neuer Trigger für Effekte von Karten. Dieser hört auf den Namen "Inspire" und sorgt dafür, dass der genannte Effekt immer dann in Kraft tritt, wenn du oder dein Gegner seine Heldenfähigkeit einsetzt.

Dieser Abschnitt ist verwirrent geschrieben. Der Effekt Insprie wird nur bei den eigenen Minions ausgelöst. Also wenn ich meine Heldenfähigkeit nutze und mein Gegner und ich haben Minions mit dem Effekt Inspire auf dem Feld, wird der Effekt nur bei meinen Mininons ausgelöst und nicht auch bei Gegner. Denn dieser Umstand würde ein hard counter für so manche Helden/Spielweisen sein.

Quelle: http://eu.battle.net/hearthstone/de/blog/19819220/

14. August 2015 - 11:49
Bild des Benutzers Zahard
Zahard
Benutzer
Offline
15.04.2018 - 18:31
26.11.13
189

Da hast du natürlich Recht. Das hab ich auf der Pressekonferenz wohl falsch verstanden. Danke für die Korrektur.