Zahlen & Stats II

Wie viele Leute spielen überhaupt noch Starcraft? Wer ist der reichste Starcraft II Spieler? Diese und viele weitere Fragen werden für euch in diesem Artikel beantwortet!

Tina | Noxxey 03.01.15

Einige Zeit ist es her, dass wir Zahlen und Fakten zu Starcraft 2 und dem eSport veröffentlichten. 313 Tage, um genau zu sein. Seitdem hat sich jedoch einiges im Starcraft Universum getan; Units wurden generft, andere wiederum gebufft und von den ganzen Änderungen bei den Upgrades wollen wir gar nicht sprechen. Doch auch die Spielerzahlen haben sich deutlich verändert, wie ihr im Laufe des Artikels feststellen werdet. Die Daten beziehen sich auf Montag, den 15.12.2014. Eifrige Zahlenjongleure können sich hier weiterer Statistiken erfreuen.

Allgemeine Zahlen

Insgesamt spielen momentan 222,676 Leute Starcraft 2: Heart of the Swarm. Die Serververteilung sieht wie folgt aus:

  • 81,388 (36,55%) in Europa
  • 74,601 (33,50%) in Amerika
  • 33,310 (14,96%) in Korea/Taiwan
  • 28,669(12,87%) in China
  • 4,708 (2,11%) in Südostasien

Auffällig im Vergleich zum Anfang des Jahres ist, dass die Spieleranzahl um rund 46,000 Personen und somit um 17% zurückgegangen ist. Der Rest ist jedoch gleich geblieben. Noch immer ist Europa der am meisten und Südostasien der am wenigsten bevölkerte Server.

Von den oben genannten 222,686 Spielern sieht die Ligenverteilung wie folgt aus:

Anfang des Jahres versprach Blizzard, einige Änderungen am Laddersystem vorzunehmen, um ihre vorher angekündigten Ziele durchsetzen zu können. Diese bestanden daraus, dass nur noch 8% der Spieler in der Bronzeliga spielen sollen, um es für Einsteiger einfacher zu machen. 20% sollen nun in Silber spielen und 32% in Gold. Im Vergleich zum Anfang des Jahres sehen wir, dass Blizzard sich den genannten Werten angenähert hat, diese jedoch noch nicht vollständig umsetzen konnte: In Bronze spielen nur knapp 9% der Spieler, während wir 29% in Silber vorfinden und 36% in Gold. Auch wird deutlich, dass viel weniger Spieler in der Master-Liga sind als zuvor, aber dafür mehr in Diamant. Verglichen mit der Aufteilung am Anfang des Jahres, sind die Werte jedoch durchaus akzeptabel.

Im Januar waren die Protoss mit fast 31% noch die am stärksten vertretene Rasse. Wie wir der Grafik jedoch entnehmen können, spielen mittlerweile nur noch 28% Toss und somit sind die hochentwickelten Aliens von Aiur die mittlerweile am wenigsten gespielte Rasse. Auf der anderen Seite war Terraner am Anfang des Jahres noch die am wenigsten gespielte Rasse, wohingegen die Vertreter der Menschen nun mit knapp 32% auf Platz 1 liegen.

Die profitabelsten eSport Titel

Nach dem letzten International mit einem Preispool von fast 11 Millionen Dollar ist es kein Wunder, dass Dota II mittlerweile auf Platz 1 der eSports-Preisgelder steht. Der Preispool setzte sich aus 1,6 Millionen Dollar von Valve und 9,3 Millionen aus der Community zusammen.

Auf dem zweiten Platz ist mittlerweile League of Legends mit einem Gesamtpreispool von fast 19 Millionen Dollar, verteilt auf 1121 Turniere. Auffällig ist jedoch, dass es fast vier Mal so viele League of Legends Turniere gibt wie beim Konkurrenten Dota 2.

Außerdem ist Starcraft 2 mit fast 15 Millionen Dollar nur noch auf Platz 3 der Preisgelder. Am Anfang des Jahres belegte Sternenhandwerk II noch den ersten Platz, jedoch folgten dann das International 4 und die World Championships in League of Legends. Diese stark dotierten Turniere und der leichte Rückgang in der Szene katapultierte das Spiel von Blizzard folglich auf den dritten Platz.

Counter-Strike liegt auf Platz 4 mit einem Preisgeld von fast 10,5 Millionen Dollar. Doch hier reden wir "nur" von dem Klassiker Counter-Strike 1.6 allein, denn Counter-Strike: Global Offensive liegt auf Platz 7, während Counter-Strike: Source den 9. Platz belegt.
Auch Brood War ist noch mit ungefähr 5,8 Millionen Dollar in den Top 5 der eSports Preisgelder. Wie lange dies jedoch noch so bleibt, steht in den Sternen. Quelle.

Die erfolgreichsten eSportler

Wer sind eigentlich die reichsten eSportler?

Auf den Plätzen 1-5 finden wir natürlich Team Newbee, die Gewinner des International 4, welche den 11 Millionen Dollar Preispool abräumen konnten und somit die aktuell fünf reichsten eSportler sind. Auf Platz 6 ist Clement „Puppey“ Ivanov, der mit dem ukrainischen Dota 2 Team „Na'Vi“ schon mehrere Turniere für sich entscheiden konnte. Doch auch mit Team Secret, welches Puppey Ende August 2014 mitgründete, war er bisher mehr als erfolgreich.
Dass auf dem 7. und 8. Platz Danil „Dendi“ Ishutin und Oleksandr „Xboct“ Dashkevych zu finden sind, ist kein Wunder. Beide sind ebenfalls Mitglieder des erfolgreichen Teams „Na'Vi“, das (wie oben bereits erwähnt) etliche große Turniere gewinnen konnte.

Ganze neun Plätze müssen wir warten, bis wir auf den ersten Starcraftspieler stoßen: Lee „Jaedong“ Jae Dong. Der koreanische Zergspieler konnte schon in Broodwar mit den Teams „Hwaseung OZ (화승 오즈)“ und Team 8 große Erfolge feiern, wie beispielsweise den Win der GOM TV MSL Season 4 im Jahr 2008. 2012 wechselte Jaedong dann zu EG, um dort als Starcraft II Pro zu spielen. Auch im Brood War Nachfolger konnte sich Jaedong nach einiger Zeit durchsetzen, sodass er der erste Starcraft Spieler war, der sowohl ein Premier Brood War als auch ein Premier Starcraft 2 Turnier gewinnen konnte. Direkt hinter Jaedong befindet sich die Brood War Legende Lee „Flash“ Young Ho, welcher zu Beginn seiner Karriere einer der jüngsten Starcraft Progamer im koreanischen Fernsehen war. Mit 15 Jahren gewann er das Bacchus OSL Turnier, wo er eSport-Größen wie Jaedong, Bisu und Stork aus dem Turnier kickte. Auf Platz 11 befindet sich dann der allseits bekannte Bosstoss Jang „MC“ Min Chul, der sowohl die GSL als auch die WCS EU gewann.

Auf dem 12. Platz finden wir Jang „Moon“ Jae Ho, welcher einer der erfolgreichsten Warcraft III Spieler ist und Turniere wie die World E-Sports Games Season I + II gewann. Platz 15 mag für einige eine große Überraschung sein. Wer ist Johnathan „Fatal1ty“ Wendel und was ist überhaupt Painkiller? Painkiller ist ein Ego-Shooter aus dem Jahre 2004, welcher von der CPL gefördert wurde. Doch gewann Fatal1ty nicht nur einige Painkiller Turniere, sondern machte er auch knapp 115.700 Dollar durch Quake III Arena. Der erste Counter-Strike Spieler ist übrigens Patrik „f0rest“ Lindberg, welcher den 46. Platz belegt. Quelle

Falls ihr noch immer nicht genug von Starcraft II Zahlen und Fakten habt, könnt ihr darüberhinaus bei Aligulac auf der „Days since“ Seite vorbeischauen.

Bild des Benutzers Noxxey

Autor: Tina | Noxxey

Mein Name ist Tina und falls Ihr diesen Text gerade lest, habt Ihr wahrscheinlich einen meiner alten Artikel rausgekramt. Seit 2014 war ich als Redakteurin und Head of Social Media bei Bonjwa tätig und habe das Team mit meiner quirligen Art bereichert. Mitte 2016 musste ich das Projekt jedoch schweren Herzens verlassen, um mit meinen kreativen Texten über computerspielende Jungs woanders mein veganes Bio-Mittagessen zu verdienen. Ansonsten bin ich ein riesen Star Wars-Fan und verbringe viel zu viel Zeit damit, meine Mahlzeiten über diverse soziale Netzwerke zu verbreiten.

3. Januar 2015 - 19:01
Bild des Benutzers MuSc1
MuSc1
Benutzer
Offline
21.07.2018 - 17:12
15.11.13
30

Guter Artikel! Denke aber das CS:GO weitaus profitabler ist, als hier angenommen wird ( esportearnings ist diesbezüglich nicht so aktuell irgendwie). Da Starcraft II tot gesagt wird und mittlerweile jeder denkt, dass nur noch MOBA Zukunft hat, sollte sich mal vor Augen halten wie viele Menschen Sc2 Spielen und wie viele LOL / DotA spielen und wie die Preisgeld verteilung ist UND wie viele Viewer auf dem Stream sind. Man muss wirklich sagen Starcraft ist viel bekannter als LOL. Weshalb LOL es sogesehen nicht verdient hat, diese Art Summe zu haben. LOL hat 70 Millionen registrierte Accounts, sagen wir jeder Spieler hat 2 Accounts, dann sind es 35 Millionen Spieler, auf dem Stream sind aber nur 200.000 Zuschauer, Sc2 hat rund 223.000 Spieler (angenommen jeder hat 2. Accounts), auf dem Stream sind bei großen Events 40.000 Spieler und mehr. LOL ist mehr Casual als eSport. DotA hingegen hat es wenigstens im Ansatz verdient auf der 1 zu sein, da es vom Skill her viel höher gelegen ist ( eigene Creeps lasthitten, Gold verlust bei Tod, für Teleportation muss man Geld ausgeben etc.).

Starcraft ist und bleibt jedoch auf wirklich (wenn man eSport objektiv betrachtet) das schwierigste und das einzige Game was es verdient hat " Sport " genannt zu werden ( wie DotA ).

Archon Mode wird ein so großer Erfolg, es vereint die sportlichen Elemente aus Sc2 mit dem Teamgaming, weshalb LOL und bedingt auch DotA wechseln werden, auch Hereos und Overwatch werden die Szene neu beleben. Ich hoffe die Leute die an Sc2 zweifeln werden es bereuen, schon jetzt kann ich die Leute nicht leiden, die sich Sc2 abwenden, und andere Games spielen, weil sie denken, es sei Tod. Das zeigt mir ,dass sie das Spiel nur wegen Geld und nicht wegen dem Spaß an der Sache spielen. Aber wie das so ist werden in LotV wieder alle Veranstalter große Turniere Sc2 in ihr Portfolio nehmen. Hoffe dass sie dann auch darin bleiben, damit Sc2 mit weniger Spielern, mehr Einfluss auf den eSport haben kann. Ich hoffe Sc2 wird Golf of eSport.

3. Januar 2015 - 19:19
Bild des Benutzers Marth
Marth
Core
Offline
30.05.2018 - 17:51
15.11.13
139

Schöner Artikel Tina :)

Ich darf noch anmerkend dass die Zahlen von eSportEarnings nicht ganz akkurat sind da grade in den frühen Jahren des eSport (Broodwar, CS 1.6, usw.) es einige Turniere gab die entweder niemals jemand erfasst hat, oder (ist bei Broodwar öfter der Fall) dass von Turnieren keine Preisgelder bekannt sind.

3. Januar 2015 - 20:12
Bild des Benutzers PlayAround
PlayAround
Benutzer
Offline
18.04.2016 - 21:54
18.12.14
18

Schöner Artikel. Wenn man Jetzt nochmal auf nios.kr geht kann man sehen das die Spieleranzahl bei über 290.000 Liegt also bei fast 20.000 mehr als anfang 2014. Die Zahlen in diesem Artikel beziehen sich auf den 15.12.14 wo es meines wissens noch den Dreampool gab. Wie jeder jetzt wissen sollte gibt es diesen nichtmehr. Ich denke deshalb sind die Spielerzahlen wieder deutlich gestiegen. Man sieht auch das StarCraft mit fast 2.000 Turniern also fast doppelt so viele wie beo LoL was auf dem zweiten Platz liegt, deutlich die meisten Turniere hat also vonwegen StarCraft ist Tot. Es ist auch kein LoL oder CS:GO spieler in den Top 20 der meistverdinenden E-Sportler. Ich denke wir müssen uns alle überraschen alles wie viele neue Spieler LotV mit sich bringt.

3. Januar 2015 - 21:47
Bild des Benutzers WaWu
WaWu
Benutzer
Offline
27.06.2018 - 12:52
15.11.13
131

Da hast du vollkommen recht, natürlich kann man aus zwei zufällig gewählten Daten keine eindeutige Prognose über den Wert der Spielerzahl machen. Dann müsste man akkurat bei jedem Saisonstart und -ende die jeweiligen Zahlen vergleichen und zwischendurch auch immer Stichproben nehmen ;-)Wegen des Dreampools haben viele Spieler keine oder nur sehr wenige Matches in der Season gemacht, da muss ich dir zustimmen. Aber die meisten haben immerhin ihr Placementmatch bestritten und werden demnach auch in diesen Werten erfasst.

Jedes der Spiele verdient seinen Platz in diesen oberen Plätzen, sonst wären diese sicherlich nicht dort. :) Und CS:GO wird sich meiner Meinung nach auch noch extrem weiterentwickeln, schließlich ist das Spiel noch relativ jung, wenn man sich die Konkurrenz ansieht.

3. Januar 2015 - 22:10
Bild des Benutzers Nrgy
Nrgy
Core
Offline
16.03.2017 - 13:35
15.11.13
818

Sehr sehr guter und Interessanter Artikel :)

Muss PlayAround Recht geben, Starcraft sagen sie immer es wäre Tot. Solange es noch so viel Turniere gibt, kann man einfach nicht sagen das SC2 Tot ist ;) Ich weis das viele damit Trollen und so. Aber Sc2 ist erst Tot, wenn kaum noch Turniere gespielt werden. Und solange die WCS läuft, bleibt Sc2 auch am leben ;) Redbull, Take etc pushen die games immer wieder ans die Spitze der TwitchStreams ;) Also alles cool in sc2 :)

6. Januar 2015 - 3:51
Bild des Benutzers PoZu
PoZu
Core
Offline
19.07.2018 - 23:24
15.11.13
46

Bei den Zahlen blutet mein Herz. Schade, was aus dem eSport geworden ist. Ein paar Randomspieler verdienen einfach mit einem Turnier mehr als die Starcraft Elite in 10 Jahren. Jeden Tag 14 Stunden Training über all die Jahre, Handgelenkschmerzen, zuckende Augen und doch verdient man deutlich weniger. Das ist nicht wss top-tier Progamer verdienen. Leider kann man daran nichts ändern, weil sich der eSport drastisch vercasualisiert hat.

6. Januar 2015 - 5:32
Bild des Benutzers Sturmkind
Sturmkind
Benutzer
Offline
20.03.2015 - 08:49
07.04.14
10

Man muss wirklich sagen Starcraft ist viel bekannter als LOL. Weshalb LOL es sogesehen nicht verdient hat, diese Art Summe zu haben.

LOL hat 70 Millionen registrierte Accounts, sagen wir jeder Spieler hat 2 Accounts, dann sind es 35 Millionen Spieler, auf dem Stream sind aber nur 200.000 Zuschauer, Sc2 hat rund 223.000 Spieler (angenommen jeder hat 2. Accounts), auf dem Stream sind bei großen Events 40.000 Spieler und mehr.

Wiedersprichst du dir hier nicht schon selber? Selbst wenn bei LoL jeder Spieler 3 Accounts hat wir also von 23 Millionen Spielern ausgehen sind das immernoch fast 10mal so viele wie SC2 und DotA zusammen aufbringen, wieso meinst du also daraus ableiten zu können das Starcraft bekannter ist als LoL? Man muss sagen, dass bei SC2 das Ballungszentrum noch viel krasser auf Korea liegt, als bei den MOBAs da mehr als die Hälfte ALLER SC2 Kopien dort verkauft wurden (4,5 Mio. von 9,5 Mio Quelle:http://www.cracked.com/article_18763_5-insane-true-facts-about-starcraft-professional-sport.html). Wo du die 200.000 Viewer von LoL-Streams her hast, frag ich mich. Soviele schauen vielleicht täglich auf twitch.tv den verschiedensten Streamern zu. Main-Events bringen da eher Hochzahlen von 1 Mio. Viewern. (Quelle:http://www.esportsgaming.net/articles/news/League-of-Legends/129/Incredible-Facts-League-of-Legends/)

Ist es nicht sowohl von Videogames, als auch von eSport-Events, die Hauptaufgabe Leute zu unterhalten? Und da machen LoL und Riot Games den anderen Entwicklern tatsächlich was vor. Man hat das Gefühl bei LoL, welches im Gegensatz zu SC2 ja inhaltlich zu 100% ftp ist, dass man jeden Cent den man in Skins und Bundles steckt auch in irgendeiner Form wiederbekommt. Z.B. hat Riot Games zum letzten Finale der LCS einen den Song "Heroes" von Imagine Dragons gesponsort und alle konnten sich diesen während der Finaltage Kostenlos auf der LoL-HP downloaden.

Das DotA nicht skill betonter als LoL ist will ich jetzt hier nicht abstreiten. Doch die von dir aufgezeigten Begründungen kann ich alle wiederlegen, bzw. abschwächen.

1. Dadurch das du nicht "stealen" kannst rückt der Lanevorteil in den Fokus. Sprich welcher Champ, kann welchen Champ früh vom Farmen abhalten. Bei über 120 Champions muss man dort erstmal einen Überblick wahren.

2. und 3. Bei DotA kann sich durch die "TP-Scroll" jeder Champ wieder zurück auf die Lane porten und weiterfarmen. Bei LoL musst du für Teleportation auf einen anderen Summenor-Spell verzichten und selbst dann hat dieser Spell einen der längsten CDs im Spiel, d.h. dir geht definitv durch Tode sehr viel Farm verloren. Desweiter gibt es bei LoL auch nicht die Möglichkeit sich durch "rebuy" wiederzubeleben.

Durch die viel kleinere Map und die viel kürzeren Laufwege bei LoL und eben die nicht vorhandene Möglichkeit sich jederzeit zu Teleportieren wird bei LoL die Mapvision zu einem wesentlicherem Schlüsselfaktor als bei DotA. Du musst die Bewegungen deiner Gegner noch zwingender nachvollziehen und vorhersehen können. Außerdem finde ich, schadet jeder Tod eines Einzelnen, bei LoL, dem Team mehr als bei Dota. Da dann die Map-Objectives leichter gefarmt werden können und man den Gegner über einen festen Zeitraum in die Defensive drengt. Bei DotA weißt du nicht, ob der Tote sich nicht doch schnell "rebuyen" und teleportieren kann um dem Team im Kampf ein 2tes mal zu helfen.

Fazit: DotA bedarf mehr Champion-Kontrolle und Single-User Skill, doch bei LoL ist man härter auf Map-Awareness von sich und seinen premades abhängig. Beides durchaus 2 gute und unterschiedliche MOBA Konzepte, die beide Spiele zu starken und spannenden eSport titeln machen.

Soviel von mir zum Thema LoL: Casual oder eSport und zu LoL vs. DotA XDD

Rechtschreibfehler in diesem Post dürft ihr euch gerne rahmen aber für euch behalten, es ist noch echt früh. Auf inhaltliche Fehler werde ich gerne aufmerksam gemacht. Ich gehe keiner Diskussion aus dem Weg ^^

6. Januar 2015 - 6:01
Bild des Benutzers PoZu
PoZu
Core
Offline
19.07.2018 - 23:24
15.11.13
46

@Sturmkind er hat sich ein wenig falsch ausgedrückt. was musc damit sagen will, ist dass prozentual mehr Leute in Starcraft den eSport verfolgen als in LoL. Da gab es auch ne interessante Rechnung von Total Biscuit. Kann man irgendwo aus TL nachlesen.

6. Januar 2015 - 9:48
Bild des Benutzers Ekkman
Ekkman
Benutzer
Offline
23.10.2016 - 22:46
13.12.13
35

@Pozu: das ist doch wie im normalen Sport auch. Ich weiß was die besten Radfahrer oder Leichtathleten alles trainieren um in der Weltspitze bestehen zu können. Und dann schau ich mir die Fußballer an die ein ähnliches Pensum (oder deutlich weniger) trainieren - und die Gehaltsspannen zwischen den Sportarten.

Im Grund kannst Du SC2 mit dem 100m-Lauf vergleichen. Es ist die Königsdisziplin im E-Sport. 1v1, APM in Massen - ein Fehler und alles ist weg. Und dennoch ist es nicht so massentauglich wie LOL oder DotA. So wie Fußball im vergleich zur Leichtathletik.

6. Januar 2015 - 10:35
Bild des Benutzers Mamba
Mamba
Benutzer
Offline
04.05.2016 - 16:36
03.08.14
239

Insgesamt spielen momentan 222,676 Leute Starcraft 2: Heart of the Swarm. Die Serververteilung sieht wie folgt aus:

Auffällig im Vergleich zum Anfang des Jahres ist, dass die Spieleranzahl um rund 46,000 Personen und somit um 17% zurückgegangen ist.

Kleine Korrektur:

Zurzeit spielen fast 300k Starcraft 1on1.

Und das ist nur 1on1! Es gibt noch tausende Sc2 Spieler die nur Teamgames spielen!

Und es gibt nochmal tausende die Starcraft wegen der Arcade spielen.

6. Januar 2015 - 12:24
Bild des Benutzers PoZu
PoZu
Core
Offline
19.07.2018 - 23:24
15.11.13
46

@Ekkman ja, das ist durchaus vergleichbar. wobei ich glaube, dass Leichtathletik und Radsport nicht wirklich gute Spectatorsports sind. Aber das ist subjektives empfinden. Ich kriege nur jedes Mal nen Hass, wenn ich Flash spielen sehe mit seinen Zuckungen in den Augen und ich weiß, dass irgendwo ein random LoL Spieler mehr Aufmerksamkeit kriegt. Bin mir im klaren, dass meine Meinung relativ radikal ist, aber werde wohl niemals Mobas speziell LoL akzeptieren können.

6. Januar 2015 - 23:39
Bild des Benutzers Sturmkind
Sturmkind
Benutzer
Offline
20.03.2015 - 08:49
07.04.14
10

@PoZu Ok. Prozentual gesehen mögt ihr Recht haben, aber das habe ich in meinem Post durch die koreanischen Verkaufszahlen von WoL ja auch bestätigt, denn wenn 2010 alleine in Korea 4,5 Mio. WoL Kopien verkauft wurden, dann kann man wohl davon ausgehen, dass die meisten davon zumindest auch Code-S verfolgten und auch heute noch verfolgen. Ich wollte mit meinem Post ja auch nur sagen das casualty NICHT im Gegensatz zu Professionalität steht.

Professionalität, in allen erwähnten eSport Titeln, zu erreichen erfordert hartes Training und deine ganze Konzentration. LoL mag in den Basics leichter zu erlernen seine, als DotA oder sowieso SC2, doch das ist in meinen Augen keine Negativpunkt, sondern im Gegenteil, es macht LoL zu einem so leichtgängigem "Spectatorsport" und zugänglich für die Masse, was den eSport sichtlich nach vorne gebracht hat.

8. Januar 2015 - 7:44
Bild des Benutzers Hankman
Hankman
Benutzer
Offline
07.05.2015 - 10:39
02.08.14
3

Danke für den schönen Aritkel - das sind wirklich nicht mehr allzuviel speiler :\

Ist es Absicht, dass Ihr 'Amerika' im Banner nur auf Südamerika verteilt habt?! xD

8. Januar 2015 - 10:44
Bild des Benutzers Noxxey
Noxxey
Benutzer
Offline
01.05.2016 - 16:22
30.06.14
120

Auch Russland wurde nicht zu Eropa gezählt und Australien nicht zu Süd-Ost Asien. Ich wollte die Grafik gewollt so, da sie sonst zu bunt gewesen wäre und somit alles andere als schön anzusehen :)

19. Januar 2015 - 12:14
Bild des Benutzers propagare
propagare
Benutzer
Offline
02.03.2016 - 13:43
15.05.14
17

Ich stimme Deinen drei Kommentaren zu 100 % zu.

gl hf gg wp

Hier etwas das mich immer wieder tröstet [Univ. of Hawaii, Prof. Ken Schoolland]:

http://www.jonathangullible.com/PoL/philosophy_of_liberty.swf?language=German